Riemenscheibe Rasentraktor – Verschleißteil von großen Rasenmähern

Die Rasenfläche des Gartens muss regelmäßig gepflegt werden, damit sie ein saftiges Grün aufweist. Zur Rasentrimmung bietet sich, je nach Größe des Gartens, der Rasenmäher an. Rasenmäher gibt es in den unterschiedlichsten Größen, von kleinen Handrasenmähern bis zu sogenannten Rasentraktoren. Rasentraktoren sind für das Schneiden einer großen Rasenfläche perfekt. Aufgrund der regelmäßigen Nutzung können einige Teile des Rasentraktors verschleißen, darunter auch die Riemenscheibe. Gebrauchte und neue Riemenscheiben für den Rasentraktor können Sie bei eBay in den Kategorien Riemenscheibe Rasentraktor in Rasenmäher Zubehör und Riemenscheibe Rasentraktor in Aufsitzmäher kaufen.

Was ist eine Riemenscheibe beim Rasentraktor?

Die Riemenscheibe ist ein Teil des Riemengetriebes. In der Regel gibt es immer zwei Riemenscheiben in einem Nutzfahrzeug. Sie sind für die Haltung des Keilriemens zuständig. Der Keilriemen wird auf beiden Riemenscheiben aufgelegt. Damit die Riemenscheibe optimal funktionieren kann, muss der Keilriemen gut gespannt werden. Grundsätzlich wird dafür Öl benötigt. Riemenscheiben werden aus Metall oder Kunststoff eingebaut. Viele Mechaniker sind der Meinung, dass eine Metallscheibe eine längere Lebensdauer hat, aber mittlerweile sind die Kunststoff-Varianten so gut, dass auch sie eine lange Lebensdauer aufweisen.

Was ist besser: Gusseisen oder Kunststoff?

Riemenscheiben werden heute in Gusseisen und Kunststoff hergestellt. Jedes Material hat dabei seine eigenen Vorteile, wobei die der modernen Kunststoffscheiben deutlich überwiegen. Die Kunststoff-Riemenscheiben sind aus glasfaserverstärktem Kunststoff und haben eine doppelte Laufzeit. Zudem sind wesentlich weniger Wartungen notwendig, da die speziellen Scheiben länger halten. Im Gegensatz zu Gusseisen, das Rost oder andere Schäden von Feuchtigkeit bekommen kann, ist Kunststoff nicht rostanfällig. Gerade bei der Reinigung bleibt immer eine Restfeuchtigkeit zurück und das schadet bei Kunststoffscheiben nicht. Im Gegensatz zu Gusseisen haben Kunststoffscheiben keine Kanten und beschädigen den Riemen nicht. Zudem sind sie wesentlich leichter als Scheiben aus Gusseisen. Das erleichtert die komplette Handhabung, vom Einbau bis zum Ausbau. Dank des geringen Gewichts sind Kunststoff-Riemenscheiben Rasentraktor wesentlich energiefreundlicher. Sie verbrauchen nur etwa die Hälfte an Energie als normale Gusseisenscheiben.

Wie kann die Riemenscheibe entfernt werden?

Die Riemenschiene des Rasentraktors befindet sich unter der Motorhaube. Der Motor befindet sich im vorderen Bereich. Mit einem Handgriff kann die Motorhaube geöffnet werden. Zum Vorschein kommen der Motor und das Getriebe. Die Riemenscheibe befindet sich am Getriebe, meist im unteren Bereich. Idealweise ist es sinnvoll, den Rasentraktor auf eine Hebebühne zu hieven. So kommen Sie besser an die Riemenscheiben dran. Zuerst muss der Keilriemen vorsichtig entfernt werden. Achtung, er steht unter Spannung. Anschließend werden die Riemenscheiben mit passendem Werkzeug gelöst und vorsichtig abgezogen. Neue Riemenscheiben können dann einfach aufgesetzt und festgeschraubt werden.