PUMA White Hunter: Der beste Zusatz für Ihr Survival-Paket

Wenn Sie gern draußen in der Wildnis unterwegs sind, dann ist es oft nützlich, ein Messer parat zu haben. Das kann zum Beispiel als Schneidewerkzeug für die Lebensmittel dienen oder auch als Hilfe beim Ausweiden von Fischen oder Tieren. Das gilt natürlich nur, wenn Sie einen Jagdschein besitzen und in den gesetzlich vorgeschriebenen Regionen aktiv sind. Sie können es auch gut gebrauchen, um sich einzelne Stöcke zurechtzuschnitzen, damit Sie diese als Ersatz für die typischen Heringe für Ihr Zelt nutzen können. Im Grunde genommen bietet ein gutes Messer alles, was Sie zum Überleben in der Natur brauchen. PUMA bietet mit dem White Hunter qualitativ hochwertige Jagdmesser. Diese sind oft so schön gestaltet, dass Sie sie am liebsten in einer Vitrine lagern möchten, statt mit ihnen in die große, weite Welt zu ziehen. Manche gelten sogar als wahre Antiquitäten. Es gibt allerdings ein paar Dinge, die Sie bei der Wahl eines geeigneten Messers beachten sollten. Schließlich wollen Sie jedweden Ärger mit Behörden verhindern. 

Was macht das Messer White Hunter von PUMA besonders?

Die Messer White Hunter von PUMA zeichnen sich durch ihr besonderes Design aus als auch durch ihre zuverlässigen Klingen. Es gibt zum Beispiel Messer, die durch ihren kunstvollen Griff zum zeitlosen Klassiker wurden. Einige Messer stammen noch aus dem frühen zwanzigsten Jahrhundert. Diese stellen vor allem für Sammler ganz besondere Schätze dar. Das Design macht die Allzweckmesser zum Hingucker und die Qualität zu einem zuverlässigen Begleiter. So können Sie definitiv von diesen schönen Stücken profitieren. Zudem runden schöne Lederscheiden die Messer zusätzlich ab. So sehen sie aus wie wahre Kunstwerke, die Sie auf der Jagd begleiten. 

Was muss ich beim Erwerb beachten?

Damit Sie sicher sein können, dass der Besitz Ihres Messers keine Probleme verursachen wird, sollten Sie zunächst darauf achten, dass die Klinge die zugelassene Länge nicht überschreitet. Die festgelegte Klingenlänge für frei in der Öffentlichkeit tragbare Messer beträgt 12 Zentimeter. Alles darüber hinaus müssen Sie in einem geschlossenen Behälter transportieren. Falls Sie allerdings eine Begründung vorweisen können, die Ihnen das Tragen des Messers gestattet, sollten Sie sich keine Sorgen machen. So gibt es zum Beispiel Ausnahmen für Berufstätige, die auf derartige Messer angewiesen sind. Auch Klappmesser, die mit beiden Händen geöffnet werden müssen, sind nicht von allen Regelungen betroffen. Dennoch dürfen sie die zulässige Klingenlänge nicht überschreiten. Falls Sie sich ein Messer zulegen wollen, sollten Sie sich deshalb vorher über das Tragerecht ausgiebig informieren.