Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Pflanzkörbe und -kübel aus Terrakotta: Mediterraner Stil im Garten

Nicht nur schöne Pflanzen bringen Pracht in den Garten: Außerhalb von Blumenbeeten kann eine Pflanze kaum stilvoller gepflanzt werden, als in einem Terrakotta-Pflanzkübel. Die naturfarbenen Pflanzgefäße aus Töpferware verbreiten im Garten das Flair eines Mittelmeergartens. Besonders apart sehen mediterrane Bepflanzungen wie Olivenstämmchen, Zitrusfrüchte oder üppige Blühpflanzen aus. Ob neu oder gebraucht: Terrakotta-Pflanzkübel sind immer ein wunderschöner Blickfang.

Was ist Terrakotta?

Terrakotta bezeichnet unglasierte, gebrannte Töpfererzeugnisse aus Ton. Der Name leitet sich aus dem Italienischen her: terra cotta bedeutet „gekochte Erde“. Der für Terrakotta verwendete Ton unterscheidet sich, je nach Eisen- und Kalkgehalt, in seiner Färbung. Terrakotta ist ein uraltes Material: Seine unkomplizierte Herstellung bei relativ niedrigen Brenntemperaturen machte es bereits in prähistorischer Zeit zu einem gängigen Ausgangsmaterial für Gefäße und kleine Gegenstände. Besonders populär wurde Terrakottaware als klassischer Blumenüber- oder Pflanztopf.

Welche Vorteile hat Terrakotta?

Bereits seit der Antike hat man im Mittelmeerraum Kübelpflanzen in Terrakottagefäßen kultiviert. Für Pflanztöpfe ist Terrakotta also eine bewährte Materiallösung. Auch für die Gesundheit der Pflanze hat Terrakotta Vorteile: Das Material lässt einen guten Feuchtigkeitsaustausch zu und kühlt an heißen Tagen durch Verdunstung den Wurzelbereich. Durch seine weichen Formen und natürlichen Farben fügt es sich optimal in die Gartengestaltung ein. Terrakotta-Pflanzkübel gibt es in schlichten Formen oder mit aufwendigen Verzierungen, ganz so, wie es in Ihren Garten passt.

Worauf muss ich achten?

Ein Terrakotta-Pflanzkübel mitsamt Pflanze und Pflanzerde ist ziemlich schwer. Handelt es sich um eine frostempfindliche Pflanze, die im Winter ins Haus oder in den Wintergarten umziehen soll, empfiehlt sich, gleich an einen Untersetzer für Pflanzgefäße zu denken, zum Beispiel einen Pflanzenroller. Damit ist der Topf schnell transportiert. Bei Gefäßen aus Siena-Terrakotta ist zu beachten, dass dieses einfachere Material bei Frost springen kann. Bei großen Pflanzkübeln, die nicht transportiert werden können, muss also ein Winterschutz für Pflanzen angebracht werden. Pflanzkübel aus Terrakotta können Sie bedenkenlos auch gebraucht kaufen: Terrakotta ist ein sehr haltbares wiederverwendbares Material.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet