Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Immer kuschelig warm – versehen Sie Fußbodenheizungen mit einer Noppenplatte

Fußbodenheizungen erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit – schließlich ist der Boden dank der Heizung auch im Winter immer schön warm. Die Noppenplatte ist dabei eine wichtige Systemkomponente.

Wie arbeitet eine Fußbodenheizung eigentlich?

Bei der Fußbodenheizung handelt es sich um eine sogenannte Flächenheizung, die in Wohnhäusern für eine angenehme Wärmezufuhr von unten sorgt. Bereits im alten Rom wurde dieses Heizprinzip genutzt. Die moderne Gesellschaft entdeckte Fußbodenheizungen erst in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts für sich neu. Generell gibt es zwei verschiedene Heizungstypen: Warmwasser-Fußbodenheizungen und elektrische Fußbodenheizungen. Wer sich für eine Fußbodenheizung entscheidet, muss bei deren Installation einiges beachten. Hierzu zählt auch, dass Sie spezielle Noppenplatten auslegen müssen. Auf diesen werden nämlich die Heizelemente fixiert, sodass sie nicht mehr verrutschen können.

Welche Eigenschaften besitzen Noppenplatten?

Noppenplatten werden aus Polystyrol gefertigt. Wie es der Name bereits andeutet, besitzen die Platten Noppen, die in regelmäßigen Abständen auf der Oberfläche verteilt sind. Wie groß die einzelnen Noppen sind, hängt von der jeweiligen Platte ab. Die Heizelemente und Rohre können gleichermaßen axial und diagonal verlegt werden. Die Rohre sind zudem dauerhaft geschützt, da die Noppen trittfest konzipiert wurden. Dies gilt selbstverständlich auch für die Bauphase. Die Platten können leicht zugeschnitten werden, was ein hohes Maß an Flexibilität garantiert. Gleiches gilt auch beim Zubehör für Fußbodenheizungen. Hier kommt es nämlich darauf an, dass Sie die richtigen Heizrohre, Klemmschienen oder Thermostate richtig auswählen.

Was sind die Vorteile der genoppten Platten?

Noppenplatten punkten zunächst damit, dass man sie schnell und einfach durch die Ein-Mann-Verlegung installieren kann. Dies gilt auch für eher ungewöhnliche Grundrisse. Die Verlegung erfolgt im Druckknopfprinzip. Darüber hinaus funktionieren die Platten hervorragend als Trittschalldämmung, wenn sie die Vorgaben der DIN 13163 erfüllen. Achten Sie bei der Nutzung stets auf die jeweiligen Herstellerhinweise. Diese geben unter anderem Auskunft darüber, welches Zubehör notwendig ist und wie die Platten jeweils verlegt werden müssen.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet