• Omeprazol Heumann 20mg bei Sodbrennen / PZN: 07516480

    Bei Sodbrennen und saurem Aufstoßen. PZN: 07516480. Generica KG. PZN: 01406632. PZN: 01669998. PZN: 10933709. PZN: 06165386. PZN: 04957864.
    EUR 4,79
    Zweck: Sodbrennen
  • IBEROGAST flüssig 50 ml PZN 00514650

    Hinweis: Enthält 31,0 Vol. -% Alkohol.
    EUR 14,25
    Zweck: VerstopfungMarke: BayerAngebotspaket: Ja
  • Kijimea Regularis Granulat 500g PZN: 13880250

    Anwendungsgebiet: Eine träge Verdauung ist eine wahre Last: Die Beschwerden reichen von unregelmäßigem Stuhlgang bis hin zu Verstopfung. Die Darmmuskulatur erhält dadurch den Impuls, sich wieder normal zu bewegen und die Nahrung im Darm weiter zu transportieren.
    EUR 37,03
    Angebotspaket: Nein
    (EUR 7,41/100 g)
  • SYMBIOLACT B Beutel 3X30St PZN: 0171888

    Biotin ist ein wasserlösliches Vitamin und spielt für den Stoffwechsel der Körperzellen eine wichtige Rolle. Gerade sehr aktive Gewebe, wie die Schleimhäute des Körpers, benötigen Biotin. Die Darmschleimhaut ist die größte Schleimhaut des Körpers.
    EUR 74,99
    (EUR 41,66/100 g)
  • SYMBIOLACT pur Pulver 3X30g PZN: 9205146

    SymbioLact pur ist frei von Milcheiweiß, Milchzucker, Gluten und Soja. eben den Milchsäurebakterien enthält SymbioLact das wasserlösliche Vitamin Biotin. Biotin ist für den Stoffwechsel der Körperzellen wichtig.
    EUR 111,82
    (EUR 124,24/100 g)

27.364 Artikel von internationalen eBay-Verkäufern gefunden

Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Magen-, Darm- & Verdauungsmedikamente: Wenn der Bauch streikt

Übelkeit, Sodbrennen, Durchfall oder Verstopfung: Ist der Verdauungstrakt beeinträchtigt, kann das sehr unangenehm werden. Verdauungsbeschwerden äußern sich oft in besonders quälender Weise. Glücklicherweise sind akute Beschwerden oft harmloser Natur. Eine falsche Mahlzeit oder Stress können ausreichen, um die Verdauung zu stören oder buchstäblich auf den Magen zu schlagen. Ist abzusehen, dass es sich bei der Verstimmung um eine Unpässlichkeit handelt, Sie womöglich sogar die Ursache erahnen oder kennen, können Magen-, Darm- & Verdauungsmedikamente aus der Hausapotheke helfen. Bei anhaltenden oder ungeklärten Beschwerden jedoch heißt es: Ab zum Arzt!

Wodurch kann die Verdauung gestört sein?

Die meisten Beschwerden des Magen-Darm-Traktes lassen sich auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten, externe Einflüsse wie Stress oder Infektionen zurückführen. Auf die Aufnahme unverträglicher Stoffe wie zu fetten oder scharfen Speisen oder Reizstoffen wie Nikotin reagiert der Magen mit saurem Aufstoßen oder Sodbrennen. Ungewohnte Nahrung, eine zu große Menge bestimmter Speisen, aber auch Allergien, Bakterien, Viren oder Lebensmittelvergiftungen können Durchfall auslösen. Der Körper entzieht dem Speisebrei kein Wasser und versucht, ihn schnellstmöglich wieder auszuscheiden. Auslöser von Verstopfungen hingegen sind neben Nahrungsmittelunverträglichkeiten und akuten Stresssituationen oft Vitaminmangel, Nebenwirkungen von Medikamenten oder schlicht Änderungen im gewohnten Tagesablauf, zum Beispiel auf Reisen.

Wie wirken die Medikamente?

Pflanzliche oder pharmazeutische Abführmittel sind als Tabletten, Tropfen, Kaudragees, Zäpfchen oder auch Tee im Handel. Je nach Inhaltsstoff greifen die Medikamente in den Flüssigkeitshaushalt ein oder erzeugen einen gleitfähigen Film auf der Darmwand. Andere wiederum bewirken einen Aufquelleffekt im Darm und erweichen gleichzeitig den festsitzenden Stuhl. Oft sind pflanzliche Bestandteile wie Senna oder Aloe in den Abführmitteln enthalten. Achtung: Eine unsachgemäße, längerfristige Einnahme von Abführmitteln bringt den Darm durcheinander und kann die empfindliche Darmflora schädigen. Medikamente gegen Durchfall wirken über Sekretions- oder Motilitätshemmer, die Wasserhaushalt beziehungsweise Darmbewegungen regulieren. Aktivkohle, pflanzliche Tees, Pektin oder Adstringenzien sind weitere mögliche Wirkstoffe in Magen-, Darm- & Verdauungsmedikamenten.

Wann sollte ich Magen-, Darm- & Verdauungsmedikamente einnehmen?

Frei verkäufliche Medikamente für Magen-, Darm- und Verdauungsbeschwerden können bei akuten Beschwerden mit dem Verdauungstrakt Linderung bewirken. Bedenken Sie aber, dass die Selbstmedikation über einen längeren Zeitraum hinweg nicht zu empfehlen ist. Sie sollten die Verdauungsmedikamente wie auch andere Stoffwechselmittel wie Nieren-, Blasen- und Prostatamedikamente von Apothekern keinesfalls über längere Zeit hinweg einnehmen. Anhaltende Beschwerden deuten auf eine ernsthafte Erkrankung hin, die Sie unbedingt mit Ihrem Arzt abklären sollten. Eine missbräuchliche Anwendung der Medikamente kann zudem ernsthafte Schädigungen des Gastrointestinaltrakts hervorrufen. Beachten Sie in jedem Fall den Beipackzettel und holen Sie den Rat eines Experten ein.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet