Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

LEKI Trekking- und Wanderstöcke: Besserer Halt beim Wandern

Wandern ist die Passion vieler Menschen. Einfach hoch hinaus, oder die Landschaft in weiter Ferne als Ziel und Herausforderung betrachten. Das ist Wanderern ein ganz besonderes Bedürfnis. Im Regelfall steigern sich die Wanderziele kontinuierlich. Sie beginnen mit einer kurzen Wanderung. Bereits nach wenigen Übungen lassen sich 20 Kilometer lange Wanderungen realisieren. Später kommen Höhenmeter hinzu, und es geht richtig ins Gebirge. Einige Pfade sind ausschließlich für trittsichere Wanderer geeignet. Ein Fehltritt, und Sie stürzen in die Tiefe. Mit Wanderstöcken sind Sie sicherer und können Gesteine und andere unsichere Bodenarten vor dem Betreten prüfen.

Was gilt es, beim Kauf von Wanderstöcken zu beachten?

Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Wanderstöcke robust sind. Sie sollten aus hochwertigen Metallen bestehen, um bei einer Druckeinwirkung nicht zu zerbrechen. Die Ausdehnung der Stöcke ist schnell eingestellt. Günstige Modelle weisen an dieser Stelle trotzdem häufig Mängel auf. Sie verkürzen sich selbstständig beim Wandern. Dabei können Sie sich verletzen und fallen im schlimmsten Fall zu Boden. Die Stöcke bieten Ihnen in dieser Situation keine ausreichende Sicherheit. Halten Sie deshalb nach einem TÜV-Siegel Ausschau. Es garantiert Ihnen, dass es sich bei den Stöcken um eine geprüfte Wanderausrüstung handelt. Außerdem sollte die Tragkraft Ihrer Wanderstöcke bei mindestens 60 Kilogramm liegen.

Worin besteht der Unterschied zwischen Wanderstöcken und Nordic Walking-Stöcken?

Manche Wanderer verzichten auf Wanderstöcke und nehmen einfach ihre Nordic Walking-Stöcke mit auf die Reise. Das ist ein großer Fehler, denn Nordic Walking-Stöcke sind darauf nicht ausgelegt. Ihre Stabilität ist deutlich geringer als die der Wanderstöcke. Sie eignen sich allenfalls für das Wandern auf gerader Strecke, stellen jedoch keine adäquate Alternative dar. Bei Bergabstiegen ist auf jeden Fall auf Wanderstöcke zuzugreifen. Nehmen Sie darüber hinaus immer Orientierungshilfen in Form von Karten mit. In diesem Zusammenhang bietet sich die zusätzliche Anschaffung von Wanderkartentaschen an. Vergessen Sie auch niemals, genug zu trinken, da sonst mitunter Kreislaufprobleme auftreten könnten.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet