Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

LED-Aquarien-Aufsatzleuchte – praktisch und sparsam

LED-Aufsatzleuchten bieten sich an für Aquarien, die keine Abdeckung haben oder ohne Abdeckung offen stehen sollen. Vielen Aquarianern gefallen solche offenen Becken besser als solche mit Abdeckung. Die LED-Aufsatzleuchte, die Sie neu oder gebraucht kaufen können, ist für offene Aquarien eine einfacher installierbare Alternative zur Hängeleuchte. Bei eBay stehen solche Aufsatzleuchten in verschiedenen Längen und Leuchtstärken zur Verfügung. Wenn man ein schön bepflanztes Becken möchte, lohnt sich eine Aquarien-CO2-Ausstattung. Aquarien-Filter und Aquarien-Bodengrund gehören in jedes Becken.

Wie montiert man LED-Aufsatzleuchten?

Aufsatzleuchten haben an beiden Enden Drahtbügel, die sich durch Einschieben in die Leuchte oder Herausziehen in der Länge einstellen lassen. Diese Bügel werden auf die Seitenscheiben der Becken aufgesetzt. Eine alternative Befestigungsmethode besteht darin, oben an die Seitenscheiben Kunststoffprofile mit Silikon einzukleben. Die Aufsatzleuchten werden mit den Bügeln in diese Profile eingesetzt. Weil die Leuchten sich dann unterhalb der Oberkante des Beckens befinden, ist es möglich, eine Abdeckplatte auf das Becken zu legen. Neben den Aufsatzleuchten gibt es Aufsteckleuchten. Die werden nur an einer Seite am Aquarium befestigt. Solche kurzen Leuchten verwendet man bei kleinen Becken – sogenannten Nano-Aquarien. Die Leistung dieser Leuchten liegt gewöhnlich unter 10 Watt.

Was ist beim Kauf von LED-Aufsatzleuchten zu beachten?

Das wichtigste Merkmal ist die richtige Länge – der Auszugsbereich muss zu der Länge des Beckens passen. Ein wichtiger Unterschied zu Leuchtstoffröhren ist, dass Röhren gleicher Länge immer die gleiche Leistung haben. Bei LEDs dagegen kann sich die Leistung bei gleicher Länge unterscheiden, je nachdem, welche und wie viele LED-Chips eingebaut werden. Wer für Aquarienpflanzen viel Licht möchte, sollte auf die Leistungsangaben in Watt oder die Leuchtleistung in Lumen achten. Bei manchen Aquarientypen – etwa Malawi- oder Tanganjika-Becken – ist eine starke Beleuchtung nicht notwendig oder nicht erwünscht. Die Lichtfarbe kann ebenfalls eine Rolle spielen. Für Pflanzenbecken darf das Licht wärmer sein, während bei Seewasser oft blaubetontes Licht gewünscht wird.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet