Klimaanlage 12 V – mobile Minis für kühle Köpfe

Eine Klimaanlage mit 12 Volt Leistung ist ideal für den Einsatz unterwegs – zum Beispiel im Campingwagen oder Wohnmobil, im Mobilheim oder auch wenn Sie keine integrierte Klimaanlage im Auto haben, im Sommer aber nicht schwitzen möchten. Es sind verschiedene Typen von 12-Volt-Klimageräten auf dem Markt, die sich je nach Einsatzgebiet und Kühlleistung voneinander unterscheiden.

Wie funktionieren Klimaanlagen mit 12 Volt Spannung?

Sie sind kompakt, lassen sich überall in Betrieb nehmen und bieten für ihre Größe eine beträchtliche Leistung: Mini-Klimaanlagen mit 12 Volt Spannung können Sie auch im Auto, Wohnmobil oder Campingwagen betreiben, ohne bauliche Veränderungen vorzunehmen – und vor allem, ohne dass die übliche Netzspannung von 230 Volt vorhanden sein muss. Die mobilen Kühlgeräte werden einfach über den Zigarettenanzünder betrieben. Die Kühlung erfolgt bei diesen Geräten durch Verdunstung von Wasser, das regelmäßig nachgefüllt werden muss. Viele Mini-Klimageräte sind zudem mit einer zusätzlichen Heizfunktion ausgestattet. Dies ist vor allem beim Einsatz im Camping- oder Wohnmobil praktisch, wenn an kalten Tagen eine zusätzliche Heizung benötigt wird.

Was ist der Unterschied zwischen einer 12-Volt-Klimaanlage und einer herkömmlichen?

Ob es sich um Split-Systeme, die fest eingebaut werden, oder um Monoblöcke handelt, die lediglich einen Schlauchanschluss benötigen: Herkömmliche Klimageräte saugen die warme Luft ein, leiten sie an speziellen Kühlrippen vorbei und geben die gekühlte Luft wieder aus. Dabei entsteht Kondenswasser, das entweder regelmäßig abgelassen werden muss oder wieder für die Kühlung verwendet wird. Letztere Systeme arbeiten stromsparender. Eine Klimaanlage mit 12-Volt-Anschluss kühlt die Luft allein durch die Verdunstung von Wasser. Sie produzieren dabei keine (warme) Abluft und arbeiten daher vergleichsweise effizient – wenn sie auch durch ihre geringe Größe nicht für die Abkühlung größerer Räume geeignet sind. Zudem erhöht sich durch die Verdunstung die Luftfeuchtigkeit im Raum.

Worauf ist beim Kauf einer Mini-Klimaanlage zu achten?

Vergleichen Sie unbedingt die Netzspannung: Wenn Sie die Klimaanlage im Auto oder im Wohnwagen betreiben möchten, muss sie für einen 12-Volt-Anschluss ausgelegt sein. Wichtig ist auch die Größe des Wassertanks. Da die Mini-Klimaanlagen nicht über die Leistung eines großen Geräts verfügen, benötigen sie zum Kühlen der Raumluft mehr Zeit. Der Wassertank sollte groß genug sein, um mindestens vier Stunden Kühlung zu gewährleisten, ohne dass Sie den Tank nachfüllen müssen. Die Leistung des Geräts gibt Hinweise auf die maximale Raumgröße: Je höher die Leistung ist, desto größer darf der Raum sein. Bedenken Sie jedoch, dass die 12-Volt-Klimaanlage ohnehin vergleichsweise viel Strom verbraucht. Sie sollten die maximale Leistungsgrenze daher besser nicht ausreizen und schon gar nicht dauerhaft.