Klauke Presszange – Perfekt für zielgerichtete Aufgaben im Handwerksbereich

Das Pressen beziehungsweise Schneiden von Werkstoffen ist eine vielseitige Aufgabe, was ganz einfach an den vielseitigen Werkstoffen liegt. Hier gibt es viele Aufgaben und Möglichkeiten, die spezielles Werkzeug benötigen und nicht von jeder universell einsetzbaren Zange übernommen werden können. Spezialzangen, wie die meisten Presszangen von Klauke es sind, kommen hierbei zum Einsatz. Klauke Presszangen in Zangen für Industriebetriebe sind somit in vielen Betrieben enorm wichtige Bestandteile.

Welche Pressmuster bieten die Zangen?

Da es sich nicht nur um reguläre Zangen handelt, die für den regulären Gebrauch zum Abklemmen beziehungsweise Fixieren vorgesehen sind, stehen verschiedene Pressmuster zur Verfügung. Hierbei geht es dann im Speziellen um Arbeiten, die zwar mit viel Feingefühl und Geduld sicherlich auch mit anderen Werkzeugen möglich wären, allerdings mithilfe der Zange deutlich präziser, einfacher und zeitsparender durchgeführt werden können.

Klauke Presszangen in Abisolier- & Crimpzangen sind zwei dieser Anwendungen. Beim Abisolieren werden die Isolierungen von Kabeln und anderen Leitern teilweise entfernt. Das ist häufig nötig, um die Verbindung der Kabel zu anderen Anschlüssen herzustellen. Hier spielt dann die Größe der Zange im Verhältnis zum Kabel natürlich eine Rolle. Das Crimpen ist ebenfalls interessant und benötigt Spezialwerkzeuge. Die Zangen hierfür schaffen es dabei, mehrere Werkteile ganz einfach miteinander in Verbindung zu bringen. Auch hier sind Kabel häufige Einsatzfelder. Außerdem wird eine weitere Eigenschaft ersichtlich. Die Zangen sind gut gegen Strom geschützt, auch wenn natürlich kein Strom bei den Arbeiten fließen sollte.

Welche Rolle spielt die Größe der Zangen?

Egal, ob Klauke Presszangen in Sonstige Elektromaterialien für Heimwerker oder in anderen Anwendungsfeldern, die Größe der Zange ist nie ganz unwichtig. Einerseits soll natürlich ausreichend Platz für die Bearbeitung selbst in engen Räumen vorhanden sein, weshalb die Gesamtgröße entscheidend ist. Viel wichtiger ist aber natürlich, dass die Bearbeitungsbereiche der Zangen die richtige Größe haben. Ein großes Kabel mit zu kleinen Zangen zu bearbeiten, ist zum Beispiel schwierig, und umgekehrt gilt das Gleiche. Die verschiedenen Einheiten und konkreten Größen können Sie daher den Angeboten selbst entnehmen. Hier sehen Sie meist schon in der Überschrift, welche Größenbereiche vorgesehen sind.

Welche Antriebsformen stehen zur Verfügung?

Arbeiten, bei denen Werkstücke sogar miteinander verbunden werden sollen, sind natürlich auch mit einem gewissen Aufwand verbunden. Aus diesem Grund bieten die herkömmlichen Zangen auch Unterstützungen, die auf einfachen Hebelwirkungen basieren. Somit lassen sich im Grunde genommen all die kleineren Arbeiten von Hand durchführen. Größere Arbeiten, bei denen auch robustere Werkteile verbunden werden sollen, benötigen Alternativen. Hier können dann elektronische Antriebe vorkommen.