Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Motoren heben und kontrollieren: Kfz-Motorständer & -Kräne

Kfz-Motorständer & -Kräne sind für die Arbeiten in einer Kfz-Werkstatt ausgelegt. Ein Kfz-Motor ist zu schwer, um von Menschenhand gehoben oder transportiert zu werden. Um den Motor eines Pkw oder Lkw auszubauen und die Montage zu erleichtern, bieten die Hersteller von Werkzeugmaschinen verschiedene Geräte an. Neben Motorständern, auch Montageständer genannt, erhalten Sie Motorbrücken sowie Werkstattkräne, die sich als Motorheber einsetzen lassen. Außer neuen und gebrauchten Motorständern und Kränen finden Sie bei eBay etwa Kfz-Auffahrrampen, Kfz-Federspanner sowie Kfz-Bremsenpflegegeräte.

Wie sind Kräne entstanden?

Die Form eines Motorkrans mit seinem langen, schrägen Ausleger erinnert an den Vogel namens Kranich. Deshalb nannten bereits die Griechen ihre Kräne nach diesem Vogel. Sie gelten als Erfinder des Krans, damals eine Konstruktion, die mit Seilwinde und Flaschenzug funktionierte. Ingenieure im antiken Rom entwickelten die griechische Erfindung weiter. Damals bestand der einfachste Kran aus einem Flaschenzug mit drei Rollen. Die größten Kräne hatten damals fünf Rollen und wurden mit einem Tretrad angetrieben. Sie konnten Lasten bis 6.000 kg heben. Im Mittelalter entdeckte man den Drehtradkran wieder. Außerdem benutzte man Schwungräder und Seilwinden. Stationäre Hafenkräne mit einem langen Dreharm waren die Vorläufer der modernen Kräne, die mit hydraulischen Systemen funktionieren.

Welches Gerät brauche ich in meiner Werkstatt?

Um einen Motor problemlos aus- und einzubauen und zwischendurch zu bearbeiten, brauchen Sie zwei Geräte: einen Kran oder Motorheber sowie einen Motorständer oder Montageständer. Eine Motorbrücke stützt den Motor, wenn Sie ein Getriebe ausbauen wollen. Ein Werkstattkran sollte zusammenklappbar sein und belastet auch von Hand bewegt werden können. Der teleskopische Ausleger sollte viele verschiedene Befestigungspunkte aufweisen. Idealerweise lässt sich das hydraulische System sowohl mechanisch als auch elektrisch betreiben. Die Belastbarkeit eines Werkstattkrans und eines Motorständers sollte groß genug sein, dass Sie nicht allzu oft an die Grenzen kommen. Ein Motorständer sollte die Drehung des Motors um 360 Grad ermöglichen und sich platzsparend aufbewahren lassen.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet