Kabelsuchgerät – unverzichtbar bei allen Bohrarbeiten

Auf das Kabelsuchgerät sind Profihandwerker und Heimwerker gleichermaßen angewiesen. Das praktische Werkzeug verrät Ihnen, ob sich hinter einer Wand Leitungen verbergen und warnt Sie rechtzeitig vor Gefahren. Erst mit einem passenden Kabelsuchgerät sind viele Bohrarbeiten sicher durchführbar.

Welche Vorteile bietet ein Kabelsuchgerät?

Moderne Kabelsuchgeräte verfügen über einen Tastschalter, mit dem Sie das zu ortende Material auswählen können. So können Sie gezielt nach Stromleitungen oder Metall suchen. Die Geräte sind mit einem hochsensiblen Detektorfühler ausgestattet, der präzise Messungen durchführt und dem auch Leitungen mit einem geringen Durchmesser nicht entgehen.

Zur Grundausstattung gehört heute ein gut ablesbares LCD-Display, das für den Einsatz in dunklen Räumen zusätzlich beleuchtet sein kann. Auf dem Display erkennen Sie nicht nur, welches Material in der Wand aufgespürt wurde. Das Gerät zeigt ebenfalls an, wie weit die Leitung entfernt liegt. So wissen Sie genau, wie tief Sie bohren dürfen. Weiterhin geben die Geräte ein akustisches Signal ab, damit Sie die Position des georteten Materials leichter bestimmen können.

Für einen bequemen Transport sind kompakte Abmessungen des Kabelsuchgeräts wichtig. Dann lässt sich das Werkzeug in jeder Tasche verstauen. Verfügt der Detektor über einen Gürtelclip, führen Sie ihn bequem am Gürtel mit.

Welche Leitungen kann ein Kabelsuchgerät aufspüren?

Elektrische Messgeräte für Heimwerker wie das Kabelsuchgerät können eine Vielzahl von Leitungen zuverlässig aufspüren. Dazu gehören vor allem Strom leitende Kabel, die beim Bohren eine besonders große Gefahr darstellen. Die Suchfunktion für Stromkabel bezieht sich dabei auf Leitungen mit Wechselspannung. Die Suchgeräte finden aber auch Metallrohre, zum Beispiel Wasserrohre, und spüren Stahlträger sowie Holzplanken auf. Damit sind die bei Ihren Arbeiten mit der Bohrmaschine genau darüber informiert, was sich hinter der Wand verbirgt.

Was gilt es, beim Kauf eines Kabelsuchgeräts zu beachten?

Ein entscheidendes Kriterium beim Kauf von Messgeräten & Detektoren ist deren Reichweite. Die Hersteller geben für ihre Suchgeräte genau an, bis zu welcher Reichweite eine Messung möglich ist. Besonders groß sind die Reichweiten zum Beispiel beim Detektieren von Metall, hier sind Werte von 60 bis 80 mm üblich. Stromleitungen lassen sich ebenfalls gut erfassen, ein ordentlicher Wert liegt hier bei 50 mm. Nicht ganz so groß fällt die Reichweite bei Holz aus, das etwas schwieriger zu erfassen ist. Doch auch hier sollten Reichweiten von 20 mm realisierbar sein. Je größer die Reichweite ist, desto vollständiger ist das Bild, das Sie von der Lage hinter der Wand erhalten und desto tiefer können die Bohrungen erfolgen. Achten Sie darauf, ob dem gewünschten Gerät bereits die für den Betrieb benötigten Batterien beiliegen.