Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Mit dem Fernsehanschluss ins Internet dank Kabelmodems

Das Internet ist mittlerweile aus dem Arbeits- und auch dem privaten Leben nicht mehr wegzudenken. Dank des weltumspannenden Webs empfangen wir Mails, planen Termine, spielen online, finden die große Liebe oder Kuchenrezepte. Da immer mehr Dienste in das Internet wandern, beispielsweise Streamingdienste oder cloudbasierte Anwendungen, ist es wichtiger denn je, dass sowohl die Stabilität als auch die Performance des Internetanschlusses ausreichend gut sind. Eine klassische Alternative neben dem bekannten DSL-Router über die TAE-Dose des Telekommunikationsanbieters sind Kabelmodeme, die über den Kabelfernsehanschluss angeschlossen werden und darüber das Netz empfangen. Umgangssprachlich wird diese Methode auch Kabelinternet genannt, dabei wird das Kabelmodel zwischen Router und dem Anschluss selbst platziert, von dort wird das Signal dann umgewandelt, um in einem RJ45 Ethernetnetzwerk verarbeitet zu werden. Viele Modems sind deswegen so aufgebaut, dass sie gleichzeitig noch Funktionen eines Switches übernehmen.

Wo liegen die Vorteile eines Kabelmodems?

Der Sende- und Empfangspegel bei Kabelmodems ist genormt, daher sind bei der Benutzung von geeigneten Fernsehanschlussdosen Störungen eher selten. Durch die Benutzung eines Mantelstromfilters kann die Störanfälligkeit weiter vermindert werden. Je nach Anbieter sind beim Kabelinternet Downstreams von bis zu 10 GBit/s möglich bei gleichzeitigen 1 GBit/s Upstream. Durch den Einsatz des DOCSIS Standards der dritten Generation sind die Leistung weiter gestiegen, ebenso die Möglichkeiten zur Fehlerkorrektur. Als weitere Verfahren wurden die beiden Standards S-CDMA und A-TDMA implementiert. Da die Extraktion der Internetdaten, also das Aufschlüsseln der digitalen Signale, vom Kabelmodem selbst vorgenommen wird, kann zusätzliche Hardware, die zwischengeschaltet werden muss, meistens vermieden werden (beispielsweise DSL-Splitter).

Welche zusätzlichen Geräte werden außerdem unterstützt?

Kabelmodems können im Grunde wie ein normaler DSL-Anschluss betrachtet werden. Dies bedeutet, dass sich auch VOIP-Telefonadapter oder VOIP-Heimtelefone problemlos anschließen und ansteuern lassen. Durch die im Modem stattfindende Splittung der Daten ist der Standard unkompliziert anwendbar. Die dazu notwendigen Adapter und Telefone lassen sich in großer Auswahl bei eBay finden.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet