Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Kabellose Fahrradcomputer und GPS zur komfortablen Nutzung

Während Fahrradkörbe und Fahrradspiegel zum klassischen Zubehör gehören, sind die Fahrradcomputer meist nur für diejenigen interessant, die dem Radfahren mit Leidenschaft nachgehen. Fahrradcomputer können bei jedem Fahrrad sehr einfach nachgerüstet werden. Es gibt recht einfache Modelle, aber auch komplexe Systeme, die sich mit mobilen Endgeräten verbinden lassen. Kabellose Fahrradcomputer und GPS enthalten in der Regel einen Fahrradtacho, der Auskunft über die gefahrene Geschwindigkeit geben kann. Weitere abrufbare Funktionen sind die Streckendistanz, die überwundenen Höhenmeter sowie die verbrannten Kalorien. Ist der Fahrradtacho kabellos, ist die Montage einfach. Alle wichtigen Daten werden über eine Funkverbindung gesammelt.

Wie wichtig ist eine gute Verarbeitung?

Einen Fahrradcomputer sollten Sie nicht nur aufgrund der angebotenen Funktionen auswählen. Ebenso wichtig ist die Verarbeitung. Der kleine Computer ist während der Fahrt enormen Belastungen ausgesetzt. Diese sind zum einen den Witterungsbedingungen geschuldet, zum anderen der Geschwindigkeit, die gefahren wird. Besonders wichtig sind Material- und Verarbeitungsqualität der Halterung. Ist die Halterung nicht besonders robust, wird es nicht lange dauern, bis der Fahrradcomputer aus dem Halter fällt. Oft sind dann schon kleine Bodenwellen vollkommen ausreichend. Der Halter muss sich stabil am Lenker befestigen lassen. Auch stärkeren Belastungen muss er standhalten und darf keine Abnutzungserscheinungen zeigen. Um die Stabilität zu verbessern, ist es empfehlenswert, Sekundenkleber zu verwenden. Wichtig ist weiterhin eine wasserdichte Verarbeitung.

Welche Grunddaten liefert der Fahrradcomputer?

Kabellose Fahrradcomputer und GPS unterscheiden sich in den Grunddaten, die Sie liefern in der Regel nicht. Hierbei handelt es sich um Basisfunktionen. Neben der Geschwindigkeit und der Streckenlänge können einige Systeme die Durchschnittsgeschwindigkeit ermitteln. Ebenso ist die Berechnung der Rundenzeiten möglich. Entscheiden Sie sich häufig für lange Touren, sind für Sie vielleicht die Tageskilometer und die durchschnittliche Fahrzeit interessant. Als sportlich ambitionierter Fahrer legen Sie sicherlich großen Wert auf die Maximalgeschwindigkeit. Trittfrequenzsensoren und Pulsmesser runden die Ausstattung ab. Ein guter Fahrradcomputer bietet zudem eine einfache Bedienung.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet