Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Jean Paul Gaultier Damenparfüme – der extravagante Duft für die selbstsichere Frau

Ohne eigene Ausbildung zum Modedesigner schickte Jean Paul Gaultier bereits in jungen Jahren Scribbles an die Größen der Branche. Im Jahr 1970 als Assistent von Pierre Gardin eingestellt, veröffentlichte er bereits sechs Jahre später seine erste Modekollektion. Dies führte 1978 zur Gründung der eigenen Marke, welche für exklusive Haute Couture steht. Als Enfant terrible wagte er sich nicht nur auf dem Laufsteg in neue Nischen vor, er schuf ebenfalls neue Sparten. So war es nur logisch, dass neben Make-up auch Düfte den Weg in seine Vita fanden. Im Jahr 1993 kam Classique auf den Markt. Genießen Sie daher extravagante und frische Jean Paul Gaultier Damenparfüme für einen individuellen Auftritt auf dem roten Teppich des Lebens.

Wie viel Gaultier steckt in einem Gaultier Parfüm?

Gaultier ist der ausgeflippte französische Modedesigner mit einer Erfolgsgeschichte. Diese Extravaganz finden Sie ebenso im Charakter seiner Parfüme wieder. Er selbst sagte, dass ein Duft das erste Kleidungsstück auf der Haut sei. Deshalb liegt die Beschreibung einer flüssigen Haute Couture nahe, welche sich sanft um die Trägerin hüllen soll. Der exzentrische Charakter seiner Person findet spielend einfach Einkehr in jedes seiner Produkte. Erleben Sie die Liebe zum Detail durch auserlesene Duftstoffe aus aller Welt. Jean Paul Gaultier Damenparfüme verknüpfen die Einzelbestandteile zu wundervollen Geruchsakkorden.

Was kennzeichnet das typische Gaultier Parfüm?

Betörende Essenzen, welche eine lang anhaltende Wirkung versprühen. Dies zeichnet die Jean Paul Gaultier-Düfte aus. Ohne aufdringlich eine zu große Dominanz zu vermitteln, schaffen Sie konsequent die benötigte Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. Genießen Sie den sanften Grundtenor und eine weiche Verspieltheit vom Damenparfüm im Gegensatz zu seinen stark maskulin erstrahlenden Herrenparfümen. Sie sind daher perfekt zur Untermalung einer individuellen Persönlichkeit. Sinnbildliche Flakons in Form von Torsi mit exklusiven Veredelungen wie Silberplättchen festigen den Ruf einer stilistisch besonderen Marke.

Welche Düfte von Gaultier sollte man besitzen?

Der erste Duft Gaultiers Classique aus dem Jahre 1993 hat nichts von seiner Extravaganz verloren. Er betört in mittlerweile neuer Auflage seit jeher die Frauenwelt und darf in Ihrem Duftsortiment nicht fehlen. Genießen Sie die Veredelung der Rose durch Grenadine beim Jean Gautier Damenparfüm Ma Dame. Bei all seiner Eigenart ist nun nicht verwunderlich, dass eine Duftkreation Scandal und eine andere Fragile benannt worden ist. In Letzterer vereinen sich Bergamotte und Ingwer mit Extrakten aus Amber und Jasmin. Zudem lanciert der Modedesigner stets den Ausbau einer ganzen Serie. So erhalten Sie beispielsweise Duschgel, Lotion, Aftershave und Deodorant von seinen angesagten Aromen.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet