Ergebnisse in Interne Festplatten mit PATA/IDE/EIDE Schnittstelle

1-25 von 65.166

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Alt und gut - die internen Festplatten mit PATA/IDE/EIDE Schnittstelle können noch verwendet werden

Das virtuelle, digitalisierte Leben findet in den heute nicht nur im Netz statt. Zwar gibt es viele Clouddienste und auch Webseiten, die Daten jeder Art speichern, hosten und als Galerie anbieten können - doch der Großteil unserer Daten befindet sich noch immer lokal auf unseren Laufwerken am heimischen Rechner. Dort, auf Festplatten, finden sich die Urlaubsfotos vergangener Sommer und unsere Lieblingsmusik oder die wichtigen Dokumente, die zwar schon verschickt wurden, als Vorlage oder Nachschlagewerk jedoch noch immer immens wichtig sind. Während moderne Festplatten fast ausschließlich über den neueren Standard SATA angeschlossen werden, finden sich noch immer ältere Systeme mit dem bekannten und früher häufig eingesetzten IDE Stecker. Dieser wird von Fachleuten auch PATA oder EIDE bezeichnet.

Was sind die Besonderheiten der IDE Schnittstelle?

Interne Festplatten mit PATA/IDE/EIDE Schnittstelle passen ideal auf ältere Mainboards. Da der SATA Anschluss flächendeckend erst 2010 eingeführt wurde, finden sich noch viele Systeme, die auf ihrer Hauptplatine lediglich IDE mit dem markanten, breiten und flachen Kabel unterstützen. Diese Kabel werden noch mit einem jumper-ähnlichen Master/Slave-System betrieben, welche die Geschwindigkeit und Reihenfolge angibt, in der die angeschlossenen Bauteile angesteuert werden. Die maximale Datenrate hat sich dabei immer wieder verbessert. So waren es 1997 lediglich Datenraten von 33,3 MB/s, die übertragen werden konnten, 2001 lag dieser Wert schon bei 133 MB/s, der Datendurchsatz war damit ideal geeignet für Festplatten.

Welche Alternativen gibt es für Sie zu den Platten mit IDE-Anschluss?

Während interne Platten mit der IDE-Schnittstelle etwas aus der Mode geraten sind, finden sich auf eBay zahlreiche Angebote hochperformanter und schneller Solid State Drives, die als SSD jedoch ausschließlich über S-ATA angeschlossen werden können und so den Kauf eines neuen Mainboards erforderlich machen können. Heimnetzwerkspeicher wie NAS werden über das Netzwerk angeschlossen und via TCP/IP wie Festplatten eingebunden.

Ihre Meinung - opens in new window or tab