Insektenschutz im Wohnwagen – Schutz vor lästigen Fliegen und Mücken

So schön es auch ist, das Campen in der freien Natur – es gibt durchaus den einen oder anderen Nachteil. Insekten und vor allem Mücken, die in das Innere des Wohnwagens kommen, gehören definitiv dazu. Diese kleinen Plagegeister können einem tatsächlich den schönsten Urlaub verderben, denn wer teilt sich schon gerne seine Schlafstätte mit Stechmücken, Käfern oder Spinnen? Ganz verhindern lässt sich das sicherlich nicht. Mit einem guten Insektenschutz jedoch ist es möglich, die unerwünschten Gäste zumindest weitestgehend an einem Besuch im Inneren des Wohnwagens zu hindern.

Welche Arten von Insektenschutz gibt es?

Ein sehr effektiver und zugleich simpler Schutz für Wohnwagen und Caravan sind Türvorhänge, die einfach oberhalb der Türen angebracht werden. Diese Vorhänge bestehen zum Beispiel aus mehreren dicken Chenillefäden, aus Perlen oder aber auch aus einem durchgehenden Insektengitter, welches ein Eindringen quasi unmöglich macht. Dabei stellt sich aber immer die Frage, wie einfach sich dieser Insektenschutz öffnen lässt, um selber hindurch zu gelangen. Ein Fadenvorhang hat den Vorteil, dass man auch ohne freie Hand einfach durchlaufen kann, ein Fliegengitter hingegen muss zumeist mit einer Hand geöffnet werden. Praktisch ist hierbei ein Fliegengitter, welches von oben bis unten durch einen Magnetverschluss geschlossen werden kann und somit auch dichthält und nicht das kleinste Schlupfloch für die Insekten bietet.

Ein Wohnwagenrollo, der am Fenster des Wohnwagens angebracht werden kann, schützt ebenfalls vor Insekten, die schließlich nicht ausschließlich durch die Türe kommen. Wer sich wirklich effektiv vor Insekten schützen will, muss an alles denken: an die Fenster, die Tür sowie an alle anderen potenziellen Schlupflöcher.

Wie kann der ganze Wohnwagen geschützt werden?

Alternativ gibt es als Insektenschutz für den Wohnwagen auch ganze Abdeckplanen, die nicht nur vor Insekten, sondern auch vor Wind und Wetter, Schmutz und Nässe schützen.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Egal, um welche Art von Insektenschutz es sich handelt: Je dichter das Material ist, desto geringer die Gefahr, dass Insekten hindurch gelangen. Es kommt also darauf an, gegen welche Art von Insekten man sich schützen will. Ein Chenillevorhang ist zwar praktisch, dürfte kleine Stechmücken aber nicht zuverlässig am Hindurchfliegen hindern. Praktisch sind Fliegenschutzgitter, die von der Größe her variabel angepasst werden können. Die Montage ist in der Regel einfach und schnell bewerkstelligt. Mit dem richtigen und vor allem passenden Insektenschutz für Türe und Fenster des Caravans ist ein für alle Mal Schluss mit lästigen Insekten – die dürfen nämlich gerne draußen in der freien Natur bleiben.