Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Der Hunde-Autositz aus der Sicht von Herrchen, Frauchen und Hund

Wo psychisch gesunde Hunde am liebsten sitzen, wenn sie Auto fahren, ist biologisch klar definiert. Große Hunde befinden sich am liebsten auf Augenhöhe mit dem Rudelführer, also wenigstens neben dem Piloten auf dem Beifahrersitz. Es kommt nicht selten vor, dass ein Jagdhund, Retriever oder Labrador sogar schon frech selbst hinter dem Steuer Platz genommen hat, bevor Herrchen oder Frauchen zusteigen will.

Wo sollten Hunde im Auto Platz nehmen?

Direkt neben dem Kindersitz auf der Rückbank, in einem eigenen Hundesitz fürs Auto, schmeichelt dem Ego des Hundes zunächst überhaupt nicht. Es entspricht nicht seinem natürlichen Dominanzverhalten. Aber darauf darf man selbstverständlich keine Rücksicht nehmen. Hunde gehören im Auto an die ganz kurze Leine. Das Einfühlungsvermögen darf nicht so weit gehen, den Hund in Streichelweite auf dem Beifahrersitz zu platzieren. Aufmerksamkeit und Hände gehören dem Straßenverkehr, nicht dem Handy oder dem vierbeinigen Freund.

Wie teuer ist ein nicht gesicherter Hund im Auto?

Tierliebhaber müssen sich jetzt beim Weiterlesen vorübergehend die Augen zuhalten, denn es klingt nicht sehr tierlieb, als was der Gesetzgeber einen Hund betrachtet, der als Passagier im Auto mitfährt. Denn er ist eine „Ladung“. Und diese muss in einem Auto ausreichend gesichert sein. Man studiere besser gar nicht erst die üblichen Paragraphen-Feinheiten im Bereich von Kasko- und Teilinsassenversicherungen, um sich davor zu drücken, einen praktischen Hundekorb fürs Auto zu kaufen. In anderen justiziablen Zusammenhängen gilt ein Hund noch weniger, ist dann sogar nur eine „Sache“. Aber Weiterlesen lohnt sich, Sie dürfen die Augen wieder öffnen. Der Gesetzgeber kann für einen Hund oder eine Katze im Auto aus verständlichen Gründen nicht das gleiche rechtliche Maß anlegen wie für die Sicherung von Babys und Kleinkindern im Auto. Aber den vierbeinigen Liebling genauso gut als Familienmitglied zu schützen, ist trotzdem möglich und empfohlen. Im Vergleich zu 30 bis 75 Euro Bußgeld für einen Hund als ungesicherter Ladung im Auto sind Autositze für Hunde günstig. Noch günstiger als eine Knolle gemäß Bußgeldkatalog sind gebrauchte Hunde-Autositze, wenn der Vierbeiner nur gelegentlich mitfährt.

Was ist optimal bei Autositzen für kleine Hunde?

Aus Sicht des Hundes bestünde der ideale Hundekorb für den Rücksitz aus einem großzügigen Hunde-Auslaufgebiet. Für Herrchen, Frauchen und die Straßenverkehrsordnung macht es allerdings mehr Sinn, wenn ein fest auf dem Rücksitz fixierter Autokorb für kleine Hunde rundum verschlossen werden kann. Im Falle eines Falles, also einer scharfen Bremsung, fällt der Hund dann nicht gegen die Windschutzscheibe, sondern wird vom textilen Netzgitter des Hunde-Autokorbs abgefangen.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet