Harley Kupplung – wichtig für den Wechsel der Gänge

Die Kupplung gehört zu den Bauteilen von Motorrädern zwingend dazu. Als mechanisches Bauteil bildet sie ein Element, um zwei miteinander verbundene Wellen beweglich zu halten, sie zu fixieren und damit starr zu machen wie auch sie geschmeidig und somit elastisch zu halten. Sie kommt immer dann zum Einsatz, wenn Sie beim Fahren des Motorrads von einem in einen anderen Gang schalten. Dann ist es wichtig, die Übermittlung des Kraftstoffes zwischen Schaltgetriebe und Motor für eine kurze Zeit zu unterbrechen. Auch in anderen Fällen macht sich der Einsatz einer Kupplung bemerkbar. Denken Sie dabei an ein stehendes Fahrzeug, dessen Motor läuft. Auch hierbei unterbricht die Kupplung den Fluss des Kraftstoffes.

Was kann die Kupplung im Detail?

Im Gegensatz zum Getriebe – ganz gleich welcher Art – hat die Kupplung ausschließlich die Fähigkeit, Drehzahlen wie auch Drehmomente zu übertragen. Allerdings ist es nicht möglich, diese zu wandeln. Dafür ist das Getriebe notwendig. An der Kupplung sitzen zwei Wellen: Eingangs- und Ausgangswelle. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass sich der Wert an der Eingangswelle von dem der Ausgangswelle unterscheidet. Die Kupplung wirkt weiterhin ausgleichend, ein drehelastischer Aufbau steigert die Funktion, sie dämpft ggf. den Schall und verhindert eine Überlastung. Er ist zumeist größer oder ebenso groß wie an der Ausgangswelle, aber nicht kleiner. Zur Funktion brauchen Sie mehrere Teile, zu denen auch die Motorrad Kupplungszüge für Harley Davidson Originale (OE) gehören.

Welche weiteren Arten von Kupplungen gibt es?

Die bei den meisten Personenfahrzeugen – so auch Motorrädern – vorkommende Kupplung ist lösbar. Die lösbare Kupplung erfüllt eben jene Funktionen, die bereits genannt wurden. Davon abgesehen erhalten Sie nicht lösbare Kupplungen – wie etwa die drehelastische Kupplung innerhalb der Kupplungsscheibe. Sie besitzt integrierte Druckfedern. Bei eBay bekommen Sie neben diesen Kupplungen auch Kardanwellen, den Vorderradantrieb wie auch die Hardyscheibe. Neben diesen begegnen Ihnen Untergruppen wie etwa die der Rutschkupplungen, der Kupplungen mit eingearbeiteter Bruchstelle, Überholkupplungen, Fliehkraftkupplungen, Zahnkupplung, Kreuzschlitzkupplung, Federstegkupplung, Klauenkupplung, Stahllamellenkupplung und Magnetpulverkupplung. Schaffen Sie sich auch einen Kupplungshebel fürs Motorrad an.

Worauf müssen Sie beim Einbau achten?

Der Kauf von kompletten Kupplungssätzen fürs Motorrad, anderer Kupplungsteile fürs Motorrad und sonstigen Lenker-Teilen fürs Motorrad setzt einige Kenntnisse voraus. Zuerst müssen Sie sich die Modellbezeichnung Ihres Fahrzeugs ansehen und diese auf die Kupplung abstimmen. Nach Erhalt der Ware erfolgt der Einbau. Achtung: Meistens gibt es im Lieferumfang keine Anleitung, daher ist es beim Einbau wichtig, dass Sie sich mit den mechanischen Bauteilen und ihrem Einbau auskennen.