Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Handtuchheizkörper sind die bessere Alternative fürs Bad

Handtuchheizkörper sind aus modernen Badezimmern kaum wegzudenken. Sie heizen das gesamte Badezimmer, nehmen außerordentlich wenig Platz weg und trocknen die Bade- und Handtücher in kurzer Zeit. Achten Sie bei der Auswahl auf die verschiedenen Angebote der Raumheizkörper und vergleichen Sie auch sonstige Heizkörper mit Ihren Favoriten. So treffen Sie leichter die richtige Wahl.

Warum Handtuchheizkörper für das Badezimmer auswählen?

Es gibt eine Menge guter Gründe für Handtuchheizkörper. Die Raumfeuchte sollte schnellstmöglich nach einer Dusche oder einem Bad in der Wanne wieder gesenkt werden, denn die hohe Luftfeuchtigkeit erhöht die Gefahr der Schimmelbildung. Die hohe Raumfeuchte entsteht aber nicht nur durch das Bade- oder Duschwasser, sondern auch durch nasse Badetücher. Flache Heizkörper, an denen die feuchten Tücher zum Trocknen aufgehängt werden können, sind ideal für das schnelle Trocknen.

Was müssen Sie vor dem Kauf beachten?

Zunächst müssen Sie ausmessen, ob Sie genügend Platz für den Handtuchheizkörper in Ihrem Badezimmer haben. Sie finden diese Heizkörper in verschiedenen Varianten und Größen. Sollte der Platz nicht ausreichen, besteht immer noch die Möglichkeit, die Leitungen so oberhalb der Fliesen an eine Stelle zu verlegen, die besser geeignet ist. Wenn Ihr Badezimmer ein besonderes Design aufweist, sollten Sie auch bei der Auswahl Ihres Heizkörpers etwas anspruchsvoller sein, damit das Gesamtbild in jedem Fall überzeugt.

Wie hilft der Handtuchheizkörper, Geld zu sparen?

Die verhältnismäßig große Oberfläche der Heizung für Handtücher sorgt dafür, dass sich das Badezimmer recht schnell aufwärmt. Sollte das nicht der Fall sein, z. B. weil Ihr Badezimmer recht groß ist, können Sie sich zusätzlich mit einem Heizlüfter behelfen. Sobald die Handtücher getrocknet sind, sollten Sie sie abnehmen, damit Sie weniger Strom verbrauchen. Stellen Sie auch nichts vor den Heizkörper, was den Wärmefluss behindern könnte. Lüften Sie lieber 15 bis 20 Minuten bei weit geöffnetem Fenster, wenn die Temperaturen draußen niedrig sind. Danach schließen Sie es wieder, um Energie zu sparen.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet