Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Grünbeck Wasserinstallations-Filter helfen gegen den Kalk

Das Trinkwasser hat in Deutschland eine erstaunlich gute Qualität. Fast überall im Bundesgebiet kann Wasser aus der Leitung jederzeit und bedenkenlos getrunken werden. Um diese hohe Qualität sicherzustellen, wird das Trinkwasser oft in aufwendigen Prozessen gereinigt, belüftet und aufbereitet. So stellen die kommunalen Wasserversorger sicher, dass keine Keime, Kleinstlebewesen oder andere Schadstoffe im Trinkwasser zurückbleiben. Ein weiterer Faktor wird aber nicht aus dem Wasser gefiltert – die Wasserhärte.

Was ist hartes Wasser?

Jedes Trinkwasser hat eine spezifische Wasserhärte. Als Härte wird der Anteil von Kalk, oder wissenschaftlich Calciumcarbonat, im Wasser bezeichnet. Um so mehr von dem natürlichen Stoff im Wasser ist, um so härter ist es. CaCO³, so die chemische Formel, ist übrigens nicht gesundheitsschädlich. Es ist der gleiche Stoff, aus dem auch Kreide besteht. Allerdings kann sich Kalk in den Wasserrohren festsetzen und diese verstopfen. Andere unschöne Nebenwirkungen sind so genannte Wasserflecken auf Armaturen oder die Verkalkung der Wasserinstallation-Ventile.

Welche Auswirkungen hat Kalk?

Das sich die Wasserhärte regional so stark unterscheidet hat seine Ursache in der prähistorischen Geologie unterschiedlicher Regionen. Landstriche, die einstmals von Meeren und großen Wasserflächen überzogen waren, haben große Mengen von Kalk im Boden. Besonders in Nors- und Ostdeutschland sind diese Ablagerungen ausgeprägt. Das Grundwasser nimmt den Kalk an und transportiert ihn weiter. Als Auswirkung kann es zu Verkalkung von Leitungen kommen, aber auch Seifen und Waschmittel schäumen weniger stark, da bestimmte Bestandteile durch den Kalk gebunden werden.

Wie funktioniert ein Kalkfilter?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, kalkhaltiges Wasser zu filtern. Eine Möglichkeit ist durch Elektrolyse. Dabei wird das Wasser durch einen Bereich geleitet, der leichte Spannung anzuliegen hat. Die Bestandteile des Kalks sammeln sich dann an den Polen. Nachteil ist der hohe Stromverbrauch und die Wartungsintensität. Alternativ gibt es bei eBay auch Filter aus Zellstoff oder anderem Material, welche die mikroskopisch kleinen Anteile herausfiltern. Diese Filter müssen regelmäßig erneuert werden.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet