Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Großformat-Analogkameras - für brillante Aufnahmen mit eindrucksvollem Detailreichtum

Großformatkameras sind durch ihr enormes Qualitätspotenzial immer noch aktuell. Sie ermöglichen einen Detailreichtum in der Wiedergabe, der sogar die Qualität digitaler Mittelformatkameras übertrifft. Durch die Verwendung digitaler Kamerarückwände finden Großformatkameras Anschluss an die Neuzeit. Ganz neue Perspektiven eröffnet die Möglichkeit, die Objektiv- und die Filmebene unabhängig voneinander zu verschieben. Deswegen sind Großformatkameras die Favoriten, wenn es um Architekturfotografie und um hohe Auflösungen für großformatige Werbung geht. Bei eBay finden Sie diese Kameras preisgünstig, ebenso zugehörige Foto-Objektivplatten und fotografische Filme.

Was ist eine Großformatkamera?

Diese noch aus dem analogen Zeitalter stammende Bezeichnung meint Kameras für Negativformate, die größer sind als Rollfilme - also mindestens 9 cm x 12 cm oder 4 Zoll x 5 Zoll. Typisch für Großformatkameras ist, dass die Negative einzeln in Kassetten eingelegt werden. Als modernere Alternative gibt es von einigen Herstellern digitale Kamerarückwände mit großen Bildsensoren, die 100 Megapixel und mehr erfassen. Weil die Rückwände austauschbar sind, lassen sich die Kameras modernisieren, was bei anderen Formaten in der Regel nicht möglich ist. Von Ausnahmen abgesehen werden Großformatkameras vom Stativ aus verwendet. Sie basieren auf einem Laufboden oder einer Schiene, auf der sich Filmebene und Objektivebene verschieben lassen. Die Objektive lassen sich mithilfe von Foto-Objektivplatten austauschen. Hinten werden die Filmkassetten eingelegt - oder man nutzt Digitalrückwände. Durch den statischen Charakter der Kamera eignet sie sich ausgezeichnet für sorgsam komponierte Architekturfotos, detailreiche Landschaftsaufnahmen oder Produktfotos mit bestechender Auflösung.

Welche Vorteile haben die beweglichen Ebenen?

Bei Großformatkameras lassen sich Film- und Objektivebenen separat verschieben und kippen. Dadurch entsteht eine enorme Gestaltungsfreiheit in der Verlagerung von Perspektive und Schärfe. Durch eine geeignete Verschiebung der Standarten ist die Schärfeebene nicht genau parallel zum Film oder Sensor, sondern kann schräg verlaufen. Dadurch lassen sich oft größere Bereiche scharf abbilden. Auch die Perspektive lässt sich verändern. Das wird in der Architekturfotografie genutzt, um perspektivisch bedingte Verzerrungen beim Blick auf Gebäude auszugleichen.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet