Gas-Fritteuse: hohe Temperaturen für die schnellen Mahlzeiten

Im Vergleich zu einer elektrisch betriebenen Fritteuse erzeugt die Gas-Fritteuse deutlich höhere Temperaturen. Das flüssige Speiseöl, das zum Frittieren verwendet wird, ist also schneller heiß und die Zeit für die Zubereitung sinkt. Bei eBay finden Sie Gas-Fritteusen sowohl für den gewerblichen als auch für den privaten Bereich neu oder günstig gebraucht aus zweiter Hand. Sie sind als Stand- und Tischgeräte, mit einem oder zwei Frittierkörben und auch in kleineren Ausführungen für Camper erhältlich. 

Welche verschiedenen Bauarten der mit Gas betriebenen Fritteuse gibt es? 

Zunächst unterscheidet man die mit Gas betriebenen Frittiergeräte in mobile Geräte und Standgeräte, die aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichtes einen festen Platz zum Beispiel in Großküchen oder Gastronomiebetrieben haben. Aus hygienischen Gründen ist die überwiegende Zahl aller Fritteusen übrigens aus Edelstahl gefertigt. 

Großgeräte können über einen zentralen Gasanschluss betrieben werden. Andere sind für den Betrieb mit Gasflaschen geeignet. Wenn Gas-Fritteusen zum Beispiel in Imbisswagen oder in einem Wohnmobil betrieben werden, handelt es sich um eher kleine Gasflaschen, damit das Gewicht nicht zu hoch wird. Da diese aber bei regelmäßigem Gebrauch nicht allzu lange halten, sind sie für einen Dauerbetrieb eher weniger geeignet. 

Wie funktioniert eine Fritteuse mit Gas? 

Rings um das Becken für das Frittierfett befinden sich offene Gasflammen, die das Öl erhitzen. Einsetze aus Edelstahlgeflechten nehmen das Frittiergut auf. Die Hitzeentfaltung lässt sich über Armaturen regeln, sodass unterschiedliche Bräunungsgrade erreicht werden können. Die Lebensmittel selbst werden in einen absenkbaren, aus Edelstahlgeflecht gearbeiteten Korb gegeben. Wird die Fritteuse über einen zentralen Gasanschluss mit Energie versorgt, sollte auf jeden Fall ein separater Absperrhahn eingebaut werden, der im Notfall die Gaszufuhr unterbricht. Wird das Gerät mithilfe von Gasflaschen betrieben, sind diese in der Regel in einem abschließbaren Schrank unter der Fritteuse untergebracht. So wird aus Sicherheitsgründen der Zugriff durch unbefugte Personen verhindert. 

Wie pflegt und reinigt man Frittiergeräte richtig? 

Überall, wo mit Lebensmitteln gearbeitet wird, ist die Hygiene ein wertvoller Bestandteil der täglichen Arbeit. Dazu gehört auch die regelmäßige sorgfältige Reinigung der Gas-Fritteuse. Der Ölbehälter verfügt normalerweise über einen Ablasshahn. So lässt sich altes Öl bequem entfernen. Zum Reinigen des Garraums genügt ein handelsüblicher Fettlöser. Da Edelstahl rostfrei ist, lassen sich Fettspritzer leicht abwischen. Ganz wichtig ist es, die vorhandenen Gasanschlüsse zu warten, damit keine möglichen Defekte übersehen werden. Auch die Unterseite des Garraums muss kontrolliert werden. Sie kann über kurz oder lang Beschädigungen aufweisen, die zu Rissen oder Brüchen führen. Dann würde das heiße Fett in direkten Kontakt mit den Gasflammen kommen und es besteht Explosionsgefahr.