Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Gablonzer Christbaumschmuck: Traditionsreicher, handgemalter Christbaumschmuck nach historischen Originalen

Gablonzer Christbaumschmuck ist ein außergewöhnlicher Schmuck für den Christbaum. Alter Christbaumschmuck bis 1970 wie das Vogerl mit seinem Fiberglasschwänzchen machen das Weihnachtsfest zu einem unvergesslichen Fest.

Warum ist dieser Christbaumschmuck so begehrt?

Der Gablonzer Christbaumschmuck ist ein gefragtes Objekt für Sammler. Jedes Stück des Sammler-Christbaumschmucks wird nach alten Formen hergestellt und orientiert sich dabei an den historischen Originalen. Jede der zauberhaften Kugeln für den Christbaum ist handbemalt. Traditionelle Muster wie zum Beispiel Engel, Teddys oder Weihnachtsmänner werden in liebevoller Handarbeit auf die Kugeln aufgemalt. Der Sammler-Christbaumschmuck verzaubert mit einzigartigen Stücken, die den alten Zauber der Weihnacht zum Leben erwecken. Auf dem Christbaum funkeln dann Gablonzer Sterne in Silber und Gold oder ein silberner kleiner Stern. Für wunderschöne Akzente sorgt eine filigrane Kette mit Kugeln und Glasteilen. Highlight des Christbaums ist ein Gablonzer Glasornament, das einen Stern auf einer Glasspirale darstellt, der rund um das Jahr 1930 hergestellt worden ist.

Wie werden die Schmuckstücke hergestellt?

Jede einzelne der Kugeln wird hauchdünn mundgeblasen. Allein dieser Arbeitsschritt erfordert viel Zeit, Geschick und Geduld. Anschließend werden die Kugeln von Hand kunstvoll bemalt und vollendet. Zusätzlich dienen Sprengperlen, Glasstifte, Hohlglasperlen und ganze Perlenreihen als Schmuck, um den typischen Gablonzer Stil zu gewährleisten. So ist jede Kugel des antiken Christbaumschmucks ein wertvolles Unikat, das Seinesgleichen an Qualität sucht. Motive, die am Ende des 19. Jahrhunderts beliebt waren, sind Tiere, Schmetterlinge, Fantasiemotive oder Körbchen und Engel.

Wie wurde der Gablonzer Glasperlenschmuck einst hergestellt?

Gearbeitet wurde in den Familienbetrieben, wo die Perlen mit Hilfe einer Öllampe und einem Blaseblag aufgeblasen wurden. Die entstandenen Freihandperlen wurden später mit Glasröhren geblasen, sodass mehrere Perlen aufeinandergereiht entstanden – die Klautsche. Getrennt wurden die Perlabschnitte der Klautsche mit einem sogenannten Feilmesser. Abschließend erfolgte ein Einzug von echtem Silber oder Farben, die dem Gablonzer Glasperlenschmuck sein einzigartiges Aussehen verlieh.

Natürlich finden sie auf eBay auch modernen Christbaumschmuck für Sammler (ab 1970).

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet