Die Funksteuerung für mehr Komfort im Zuhause

Wenn man mehr Komfort bei sich zu Hause möchte, denkt man in letzter Zeit immer mehr an das Smart Home, in dem man über das Smartphone schon die Heizung anschalten kann, wenn man sich von der Arbeit auf den Weg nach Hause macht. Aber es geht auch einfacher – zumindest, wenn man noch nicht diese Art von Komfort in seinem Zuhause hat. Die Rede ist von Funksteuerungen, die zum Beispiel die Lampen oder die Jalousien und Rollos regulieren können. Damit kann man es sich sparen, immer aufzustehen, wenn man diese Dinge einstellen möchte. Gerade für Menschen, die nicht die Möglichkeit haben, sich ohne größeren Aufwand zum Schalter zu begeben, bieten sich hier viele Vorteile, denn sie gewinnen einen Teil der Macht über ihr eigenes Leben zurück.

Welche unterschiedlichen Arten von Funksteuerungen gibt es zu kaufen?

Alle Funksteuerungen sind im Grunde genommen ähnlich aufgebaut. Die Unterschiede liegen letztendlich darin, was die verschiedenen Modelle wirklich können. So gibt es einige Versionen, die ein Licht nur an- und ausschalten können. Das ist wahrscheinlich für die meisten Menschen schon genug; schließlich kennen die meisten Lampen keine Abstufungen in der Helligkeit. Andere Modelle von Funksteuerungen hingegen können mehr als nur eine Lampe ein- und ausschalten. Bei ihnen kann man Abstufungen in der Helligkeit einstellen oder auch die Funksteuerung gleich auf mehrere Lampen ausweiten. So braucht man nicht für jede Lampe eine eigene Funksteuerung, die man leicht verlegen kann. Für Rollläden und Jalousien funktioniert das Konzept genauso. Bloß ist es hier in der Regel so, dass eine Funksteuerung sich nur auf einen Rollladen bezieht. Diesen kann man mithilfe zweier Schalter entweder hoch- oder herunterfahren. Wenn man ihn nur halb öffnen oder schließen möchte, drückt man erst den einen Schalter, lässt den Rollladen so weit herunter- oder hochfahren, wie man es haben möchte, und drückt dann den anderen Knopf. Zudem haben viele Menschen eine Funksteuerung für ihr Garagentor. Dieser Garagentor-Handsender funktioniert genau wie der für einen Rollladen.

Wie gestaltet sich das Angebot an Funksteuerungen?

Ein Pluspunkt von Funksteuerungen ist, dass sie recht leicht anzuschließen sind. So braucht man keinen ausgebildeten Elektriker, um die Funksteuerung in Betrieb zu nehmen – vielmehr schafft das auch ein einigermaßen talentierter Heimwerker. Zudem ist der Stromverbrauch, der durch den Einsatz von Funksteuerungen zusätzlich entsteht, nicht sehr hoch, da sie mit Batterien betrieben werden, die nur selten nachgeladen werden müssen. Das ist der Fall, egal ob man sich eine Funksteuerung für Lampen, für Garagentore oder für Jalousien ansieht.