Fingerschiene – zur Ruhigstellung eines Fingers nach einer Verletzung

Eine Fingerschiene wird dann von einem Arzt verschrieben, wenn die Ruhigstellung von Fingergliedern und / oder Fingerkuppen notwendig ist. Oftmals wird sie beispielsweise zur Behandlung von Strecksehnenverletzungen angewendet. Hier, sowie in anderen Fällen, dient die Fingerschiene zumeist als eine gute Alternative zu einem herkömmlichen Gipsverband.

Warum eine Fingerschiene tragen?

Bei einem Unfall im Haushalt, Straßenverkehr oder an anderer Stelle kann es schnell einmal geschehen, dass ein Finger verstaucht oder gebrochen ist. Zunächst steht hier dann natürlich der Gang zum Arzt an. Dieser wird Ihnen in den meisten Fällen eine Fingerschiene verschreiben, damit der betroffene Finger ruhiggestellt wird. Durch die Ruhigstellung werden beispielsweise auch die Sehnenenden entlastet. Im Gegensatz zu einem Gips ist eine solche Schiene in der Regel deutlich angenehmer zu tragen und kann noch dazu wesentlich einfacher angebracht und abgenommen werden. Allerdings sollten Sie davon absehen, die Fingerschiene zu früh abzunehmen. Der Zeitpunkt, an dem die Schiene entfernt werden darf, ist vom Behandlungsverlauf abhängig und wird Ihnen von Ihrem Arzt mitgeteilt. Alternativ hierzu können Sie eine Fingerschiene oder Fingerlinge aber auch selbst anlegen und so den betreffenden Finger bei Bedarf sofort ruhigstellen. Allerdings ist es unbedingt ratsam, dennoch einen Arzt aufzusuchen, da dieser in der Lage ist, eine genaue Diagnose zu stellen und eine individuelle Behandlung mit Ihnen abzusprechen.

Wie wird eine Fingerschiene angezogen?

Das Anbringen einer Fingerschiene ist ganz einfach. Der betreffende Finger wird ganz einfach in die Schiene hineingelegt oder die Schiene wird, je nach Modell, über den Finger gezogen. Der Finger liegt dann in der eigentlichen Schiene, während zumeist zwei Klettgurte für die notwendige Fixierung sorgen. Es gibt aber auch Modelle, die mit Halterungen ausgestattet sind, die einfach nur nach oben über den Finger gebogen werden müssen. So wird er nicht unnötig gedrückt oder belastet, sondern kann sich in aller Ruhe von seiner Verletzung erholen. Fingerschienen werden in den unterschiedlichsten Größen angeboten. So ist es nicht nur möglich, jeden einzelnen Finger mit einer passenden Schiene zu versorgen, sondern es ist auch machbar, eine Fingerschiene zu finden, die der persönlichen Fingergröße entspricht.

Wieso sind die meisten Fingerschienen gepolstert?

Eine Vielzahl an Fingerschienen ist mit einer Polsterung ausgestattet. Sie dient dazu, dass der Finger bequem in der Schiene liegt und diese nicht etwa drückt. Oftmals ist die Polsterung in Weiß gehalten, es ist aber auch möglich, dass eine andere Farbe verwendet wurde. Eine Fingerschiene in Sonstige Medizin- und Labor-Produkte ist zum Beispiel ebenso in unterschiedlichen Varianten erhältlich wie eine Fingerschiene in Sonstige Notfallmedizin.