Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Feldkabel NATO Funk- & Fernmeldetechnik Produkte für den Einsatz der Fernmeldetruppe

Zu den Streitkräften der Bundeswehr gehört auch die Fernmeldetruppe. Die Fernmeldetruppe ist ein wichtiges Bindeglied und ist für die gesamte Kommunikation zwischen dem Heer zuständig. Sie ist mit einer speziellen NATO-Bekleidung ausgestattet und besitzt eine gute Funk- und Fernmeldetechnik. Die Fernmeldetruppe richtet sich zuerst sogenannte Fernmeldeverbindungen ein und betreibt sie während des gesamten Aufenthalts. Für eine gute Fernmeldetechnik sind viele einzelne Produkte notwendig, darunter auch das Feldkabel. Nur mit voll funktionsfähiger Funk- und Fernmeldetechnik kann die Truppe ihre Aufgabe sachgemäß ausführen.

Welchen Auftrag hat die Fernmeldetruppe im Bereich der Funk- & Fernmeldetechnik?

Informationen, Befehle und Meldungen müssen nicht nur zwischen den Führungseinheiten ausgetauscht werden, sondern auch zwischen den einzelnen Kampftruppen. Mit der richtigen NATO-Funk- & Fernmeldetechnik erfüllt die Fernmeldetruppe den Auftrag. Im Grunde ist die Truppe ein wichtiges Element in Bezug auf die Gefechtsstandinfrastruktur. Es wird mithilfe von Funk, Richtfunk, Satellitenkommunikation und Draht eine Verbindung aufgebaut, um Nachrichten zu übermitteln.

Wozu wird das Feldkabel gebraucht?

Das Feldkabel ist genau wie die NATO-ABC-Ausrüstung oder die NATO-Bekleidung ein Muss bei der Bundeswehr. Schon in den vorhergegangenen Kriegen wurden Feldkabel verwendet, um eine Verbindung zwischen den einzelnen Truppen zu gewährleisten. Mit der Zeit wurden die Kabel durch Glasfaserkabel ausgetauscht. Auch beim Katastrophenschutz und beim Technischen Hilfswerk wird mit dem Feldkabel gearbeitet.

Woraus besteht das Feldkabel?

Das Feldkabel wird auf einer großen Rolle transportiert. Die Trommel mit etwa 800 m Kabel wiegt um die 14 kg. Es besteht aus zwei Adern, die gekennzeichnet sind. Die Umhüllung des Kabels besteht aus Stahldrähten, die verzinkt sind. Insgesamt sind es drei Stück. Dazu kommen noch vier Kupferdrähte, die verzinnt sind. Eine Ader hat den Durchmesser von knapp 2,1 mm. Die Sprechverbindungsweite unterscheidet sich anhand der Verlegung. Im Hochbau kann, bei optimaler Kabelführung, eine Reichweite von etwa 40 km erreicht werden. Im Tiefbau hingegen sind es nur knapp 15 km, auch bei einem guten Kabel.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet