Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Mit einem Erdkabel sicher für Elektrizität sorgen

Vor allem, wenn große elektrische Leitungen über weitere Strecken verlegt werden müssen, wird gern auf Erdkabel zurückgegriffen. Das hat viele Vorteile. Die Leitung ist beispielsweise weniger anfällig für äußere Einflüsse. Sie kann bei Stürmen oder anderen Ereignissen nicht einfach zerstört werden. Im Gegensatz zu den meisten Installationen von Freileitungen gilt das Erdkabel daher als sicher im Transport von elektrischem Strom.

Wie muss ein Erdkabel verlegt sein?

Bei der eigentlichen Verlegung sind allerdings viele Details und Vorschriften zu beachten. In den meisten Städten und Kommunen gibt es für die Durchführung von Tiefbauarbeiten genaue Vorschriften und eine Genehmigung ist notwendig, bevor der erste Kabelgraben gezogen wird. Es gilt insbesondere einen Konflikt mit anderen Versorgungssystemen wie der Kanalisation, Telefon, Internet, Fernsehkabeln oder bereits existierenden Stromleitungen zu vermeiden. Auch an die Beschaffenheit des Bodens und der Flutsicherheit sind besondere Anforderungen gestellt, welche durch die Bau- bzw. Tiefbauämter kontrolliert werden.

Wie muss ein Erdkabel verlegt sein?

Ein Kabelgraben muss so tief in der Erde liegen, dass er von den üblichen Witterungsbedingungen ausreichend abgeschlossen ist. Weder Regen und Sturm noch der winterliche Bodenfrost dürfen das Kabel erreichen und damit potenziell beschädigen. Daher schreiben die meisten Ämter eine Mindesttiefe von 80 cm unter der Oberfläche vor. Ferner muss der Boden trocken sein. Das Verlegen durch Sumpfgebiete oder in Bereichen mit flach anliegendem Grundwasser verbietet sich daher.

Welche Eigenschaften braucht ein Erdkabel?

Jedes Erdkabel muss zunächst den Anforderungen an Stromleitungen genügen. Neben den drei Phasen ist ein Schutzleiter unablässig. Der Querschnitt muss ebenfalls so gewählt werden, dass die geforderte Last durch das Kabel erbracht werden kann. Sonst riskieren Sie Kurzschlüsse oder Brände, sobald Elektromotoren oder Glühbirnen über einen Schaltkasten angeschlossen werden und Last auf das Kabel gegeben wird. Doch auch auf die Isolierung sollten Sie ein Auge haben. Dabei ist wichtig zu bedenken, dass Erdkabel in der Regel Jahre, oft Jahrzehnte im Boden liegen und allen Belastungen dort standhalten müssen.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet