Druckluftnietzange für zuverlässiges Nieten ohne Muskelkraft

Eine Druckluftnietzange macht das Nieten zu einem Vorgang, den auch ungeübte Heimwerker problemlos ausführen können. Zwei Werkteile mit Nieten zu verbinden, ist eine schnelle, zuverlässige Technik. Sie wird in vielen Bereichen der Industrie angewandt, vor allem bei der Metallbearbeitung. Jedes Kfz weist Nieten auf, jedes Flugzeug und eine große Zahl von Konstruktionen im Bau- und Möbelbereich. Eine mit Druckluft arbeitende Nietzange hat den Vorteil, dass sie mit relativ wenig Druckluft auskommt. Das macht sie flexibel einsetzbar, da kein großer Kompressor benötigt wird, zum Beispiel auf Baustellen oder in großen Werkhallen. Bei eBay finden Sie diese Werkzeuge unter anderem in folgenden Kategorien: Druckluft Nietzange in Kfz-Nietenzangen und Druckluft Nietzange in Sonstige Kfz-Druckluftwerkzeuge.

Was ist Nieten genau?

Das Wort Niet stammt vom althochdeutschen hniutan ab, was befestigen bedeutet. In den folgenden Jahrhunderten stand Niet für einen breit geschlagenen Nagel. Der Duden kennt heute zwei Wörter für den Bolzen zum Nieten: Fachleute sprechen von dem Niet, während Laien eher eine Niete kennen. Bevor Sie nieten können, müssen Löcher in die zu verbindenden Werkstücke gebohrt werden. Dafür legen Sie die beiden Teile in der endgültigen Form übereinander und bohren gemeinsam durch beide hindurch. Das garantiert die richtige Position. Diese Löcher müssen einen geringfügig größeren Durchmesser aufweisen als der Schaft des Niets. Bei der Auswahl der Niet spielt die Schaftlänge eine entscheidende Rolle. Der Schaft muss so lang sein wie die Gesamtstärke der beiden Schichten, die verbunden werden. Zusätzlich benötigt der Schaft eine Länge vom anderthalbfachen Durchmesser des Schaftes. Die überstehende Länge wird beim Nieten zum sogenannten Schließkopf umgeformt. Nieten hat den Vorteil, dass es ohne Gewinde auskommt. Der Nachteil ist, dass die Verbindung beim Auflösen zerstört wird. Im Flugzeugbau werden alle strukturellen Bauteile genietet. Wenn Sie regelmäßig nieten wie etwa in einer Kfz-Werkstatt, lohnt sich die Anschaffung einer Druckluftnietzange, auch Nietpistole genannt.

Welche Arten von Nieten gibt es?

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Nieten, unter anderem Vollnieten, Hohlnieten und Blindnieten. Darüber hinaus erhalten Sie Nietmuttern, die im Inneren ein Gewinde enthalten. Vollnieten gab es bereits in der Bronzezeit. Wenn sichere Verbindungen gebraucht werden, nutzt man heute noch Vollnieten. Hohlnieten haben einen hohlen Schaft, der beim Zusammendrücken mit Zangen nach außen über das Material gerollt wird. Sie erkennen Hohlnieten an dem fehlenden Schließkopf. Diese Art von Nieten sind nur gering belastbar. Blindnieten lassen sich in Materialien einbringen, die man nur von einer Seite erreichen kann. Diese Nieten haben einen Dorn im Schaft, der das unsichtbare Ende durch Herausziehen umformt, bis er an einer Sollbruchstelle abbricht.