Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Dimmbare LED-Leuchtmittel: Was leisten sie?

LED-Leuchtmittel bieten viele Vorteile. Für viele Nutzer ist der wichtigste Anschaffungsgrund die hohe Energieeffizienz. Das schont sowohl den Geldbeutel als auch die Umwelt. Wer auf der Suche nach Innenraum-Lampen ist, den interessiert jedoch nicht nur die Energieeffizienz: Innenraum-Wandleuchten oder Deckenlampen & Kronleuchter sollen auch ästhetisch überzeugen und vor allem zum eigenen Einrichtungsstil passen. LED-Leuchtmittel gibt es in zahllosen Formen und Varianten wie LED-Panels, Strahler, Stripes, Leuchtketten oder -schläuche und sogar in Form der klassischen Glühbirne. Gerade die Anpassungsfähigkeit der LEDs sorgt dafür, dass sie mit besonders vielen Stilen und Einrichtungsvarianten kombinierbar sind. Aber LED-Leuchtmittel können noch mehr. Dimmbare Varianten bieten die Möglichkeit, das Licht ganz nach Belieben und Stimmung heller oder dunkler einzustellen.

Wo lassen sich dimmbare LED-Leuchtmittel einsetzen?

Dimmbare LED-Leuchtmittel können überall dort eingesetzt werden, wo eine gute Raumausleuchtung ohne Flackern gewünscht wird. Ihr Vorteil besteht darin, dass diese LEDs eine individuelle Regulierung der Lichtintensität gestatten. Da LED-Lampen meist nur eine geringe Wärmeentwicklung aufweisen, ist die Gefahr der Überhitzung deutlich geringer als bei herkömmlichen Leuchtmitteln. Deshalb lassen sich LEDs auch in Schrankfächern oder anderen wärmesensiblen Bereichen einsetzen. Wird eine weniger helle Beleuchtung gewünscht, kann die Helligkeit einfach heruntergedimmt werden – zum Beispiel am Abend beim gemütlichen Beisammensein, beim Fernsehen oder beim Lesen im Bett. Gedimmte LEDs können auch hervorragend als Nachtbeleuchtung im Flur, auf der Treppe oder als Nachtlicht im Kinderzimmer verwendet werden.

Wofür kann man dimmbare LED-Lampen noch einsetzen?

Dimmbare LEDs gibt es in verschiedenen Lichtfarben, wie zum Beispiel Warmweiß, Neutralweiß und Kaltweiß. Unterschiedliche Lichtfarben können behaglich und beruhigend oder aber stimulierend und konzentrationsfördernd wirken. Für den Wohnbereich wird zumeist warmweißes Licht eingesetzt. Es wird als gemütlicher und einladender empfunden als kälteres Licht. Für die Küche, die Bastelwerkstatt und Bereiche, in denen es eher auf einen hell und blendfrei ausgeleuchteten Arbeitsplatz und konzentriertes Arbeiten ankommt, wählt man dagegen besser kühlere Lichtfarben.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet