Die CBF 1000 – ein schnörkelloses Allroundmotorrad, das keine Schwächen kennt

Es ist immer schön, wenn man ein Fahrzeug mit dem VW Käfer vergleichen kann. Warum? Jeder kennt den Käfer. Kaum einer hat den Werbespruch vergessen: Er läuft, und läuft, und läuft… Wenn man also ein Vehikel unter sich hat, welches einfach seine Arbeit versieht, nie Schwierigkeiten macht, dabei vernünftig dimensioniert ist und einfach nur läuft und läuft und läuft… dann denkt man eben an den Käfer.

Auch die Honda CBF 1000 gehört zu dieser Kategorie an Fahrzeugen. Als sie im Jahr 2006 auf dem Markt kam, vereinigte sie bewährte Technik in einem Fahrzeug, das jedem Anwender recht sein sollte. Solch ein Motorrad wird als Allrounder oder Sporttourer bezeichnet. Ein wesentlicher Bestandteil dieser Technik ist der Motor, der wiederum ursprünglich von der CBR 1000 Fireblade stammt. Der ursprünglich auf 170 PS ausgelegte Motor ist durch eine Verkleinerung der Drosselklappe und den Verzicht auf eine von zwei Einspritzdüsen auf knapp unter 100 PS gedrosselt, dennoch steht ab 6500 U/min ein Drehmoment von 97 Newtonmetern zur Verfügung.

Welche besonderen Eigenschaften hat die CBF 1000?

Das Herausragende an der CBF 1000 ist die Ausgereiftheit aller Komponenten. Besonders zu erwähnen ist das für ein Motorrad mit 1000 Kubik moderate Gewicht von unter 250 Kilo. Die CBF 1000 hat ein ABS mit einer optionalen Sonderfunktion: Die sogenannte Kombibremse aktiviert beim Betätigen des Bremspedals auch einen der drei Kolben der Vorderradbremse, sodass auch das Vorderrad leicht mitbremst. Die CBF hat zudem eine Sitzbank, die sich individuell auf die Körpermaße des Fahrers einstellen lässt.

Was ist ein Sporttourer?

Ein Sporttourer ist die Kombination zweier populärer Konzepte im Motorradbau. Die Technik, das heißt vor allem der Motor und die zur Verfügung stehende Leistung, ist an Supersportler angelehnt. Dasselbe gilt für die Bremsanlage. Supersportler sind Rennmotorräder mit Straßenzulassung.

Die Sitzbank ist beim Sporttourer jedoch so gestaltet, dass der Fahrer in bequemer Position auch lange Fahrten ermüdungsfrei machen kann. Auch für den Beifahrer ist genug Platz vorhanden. Dazu kommen Ausstattungsmerkmale wie ABS oder Vollverkleidung. Die CBF 1000 hat für Reisefreudige an Schlechtwettertagen zum Beispiel beheizte Handgriffe und Anbauteile für Gepäckkoffer im Sortiment.

Wo bekomme ich eine CBF 1000 her?

Die CBF 1000 wird immer noch gebaut und ist bei jedem Honda-Händler neu zu haben. Gebrauchte Modelle können auch über das Internet bezogen werden. Kleiner Tipp: Die Modelljahrgänge 2006 bis 2009 hatten ABS nur als aufpreispflichtiges Extra. Daher muss bei diesen Jahrgängen konkret nach dem ABS gefragt werden.