Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Alte Ölbrenner austauschen für energieeffizienteres Heizen

Hochwertige Heizkessel wie zum Beispiel der Buderus Kessel für Ölheizungen zeichnen sich durch eine lange Haltbarkeit aus. Ölbrenner hingegen unterliegen einem hohen Verschleiß. Das führt bei älteren Modellen dazu, dass trotz regelmäßiger Wartung ein effizientes Heizen nicht mehr möglich ist. Die Erneuerung der gesamten Heizanlage ist eine hohe finanzielle Belastung. Das Austauschen des Ölbrenners hingegen lässt sich vergleichsweise leicht und preiswert gestalten. Bei eBay finden Sie Ölbrenner und andere Ersatzteile für Ihre Heizungsanlage günstig neu oder gebraucht aus zweiter Hand.

Wie funktioniert die Brenneinrichtung bei einer Ölheizung?

Die Ölbrennerdüse (Ölbrenner) befindet sich zwischen dem Füllstutzen des Öltanks und dem Schornsteinkopf der Ölheizung im Heizkessel. Sie ist der wichtigste Bestandteil des Heizungssystems, ohne die ein Heizen nicht möglich wäre. Das Heizöl aus dem Tank benötigt einen veränderten Aggregatzustand (von flüssig zu Gas oder Dampf). Dieser Vorgang wird durch Erwärmung erzeugt. Der entstehende Öldampf muss mit ausreichend Sauerstoff (Brennluft) gemischt werden, um eine permanente und effiziente Verbrennung zu gewährleisten. Damit dies in der für den Heizvorgang notwendigen ausreichenden Menge erreicht wird, werden sogenannte Ölbrenner (Ölbrenner-Düsen) eingesetzt. Auf diese Art und Weise entsteht ein Nebel aus kleinen Öltröpfchen und Luft, der in die Brennkammer geleitet wird, dort entzündet und verbrannt wird. Die daraus entstehende Wärme erhitzt das Brauch- und das Heizwasser.

Was kann die Funktion eines Ölbrenners beeinträchtigen?

Es gibt herstellerabhängig unterschiedliche Bauweisen von Ölbrenner-Düsen. Sie können ausgebildet sein als

  • Hohlkegel,
  • Vollkegel oder
  • Halbkegel.

Alle Düsen haben tangentiale Schlitze. Ihre Anordnung ist ausschlaggebend dafür, wieviel Heizöl überhaupt in die Wirbelkammer (zwischen Düsenkegel und Düsenbohrung) gelangt. Dadurch werden auch der Öldruck und der Öldurchsatz beeinflusst. Verstopfen die Schlitze oder die Düse selbst, ist eine einwandfreie Funktion des Ölbrenners nicht mehr gewährleistet. Die Heizleistung sinkt rapide. Auch Bedienfehler wie zum Beispiel eine falsche Brennereinstellung können zu Problemen führen. Abhilfe schafft hier meist nur ein Austausch.

Worauf ist beim Austausch von Ölbrennern zu achten?

Eine effiziente Verbrennung von Heizöl ist nur mit einem voll funktionsfähigen und modernen Ölbrenner möglich. Das senkt die Co2-Belastung und schont damit Klima und Umwelt. Beim Austausch ist zu beachten, dass Sie die empfindlichen Düsenbohrungen und die Öldüsenplatte nicht mit den Fingern berühren. Nur so kann sie ihre volle Leistungsfähigkeit ohne Verschmutzungen und Ablagerungen erfüllen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Sie herstellerkonforme Ersatzteile für Ihre Heizung verwenden. Seriennummern befinden sich in der Regel am Heizkessel, sodass das Finden des passenden Zubehörs leicht und bequem möglich ist.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet