Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Buderus G124 – das Label für Produkte im Heizungs- und Sanitärbereich

Die traditionsreiche Buderus Heiztechnik GmbH heißt inzwischen Bosch Thermotechnik - die meisten ihrer technischen Produkte im Heizungs- und Sanitärbereich tragen aber immer noch den Traditionsnamen Buderus. Die Produktpalette reicht von kleinsten Einzelteilen bis hin zu kompletten Heizungsanlagen und Blockheizkraftwerken.

Was ist eine Überwachungs-Elektrode?

Sie wird oft auch Ionisationselektrode genannt und überwacht bei Gasheizungssystemen die Flammen. Da die Elektrode dabei mit der Gasflamme in Kontakt kommt, ist sie dem Verschleiß unterworfen. Fachbetriebe empfehlen daher, die Überwachungs-Elektrode alle drei Jahre auszutauschen. Dieser Austausch sollte durch einen Fachbetrieb vorgenommen werden. Praktisch und sinnvoll ist es in vielen Fällen, wenn Sie die Überwachungs-Elektrode zusammen mit dem dazugehörigen Verbindungsstecker erwerben.

Wie schwierig ist der Einbau eines Zündbrenners?

Eine solche Montage - etwa des Zündbrennsystems G 124, G124-l, -x oder -lp - erfordert fundierte Fachkenntnisse. Sie darf daher nur von einem zugelassenen Fachbetrieb ausgeführt werden. Der Selbsteinbau ist hochgefährlich. Selbst kleinste Einbaufehler können zu exorbitant hohen Schäden oder sogar zu Gasexplosionen führen, für die Ihre Versicherung nicht einstehen wird.

Welchen Elektrodenblock benötigt mein Gasheizkessel?

Jeder moderne Gasheizkessel besitzt in der Regel ein Typenschild. Dem können Sie den genauen Gerätetyp sowie die Daten zur Gaseinstellung entnehmen. Notieren Sie sich die Informationen und erwerben Sie nur einen Elektrodenblock, der sich explizit für diesen Kesseltyp eignet.

Wofür braucht meine Heizungsanlage eine Magnesiumanode?

Dieser manchmal auch Opferanode genannte Magnesiumstab schützt das Innenleben Ihrer Anlage vor Oxidation und Korrosion. Kommt Wasser mit Metall in Kontakt, so greift der im Wasser enthaltene Sauerstoff das Metall an, wodurch Letzteres korrodiert – also rostet. Eine Magnesiumanode zieht den Sauerstoff stärker an als etwa Zink, Stahl oder Eisen. Andere Metalle sind dadurch vor Korrosion geschützt, der Magnesiumstab hingegen korrodiert und löst sich nach und nach auf.

Wann sollte ich die Magnesiumanode austauschen?

Die Magnesiumanode ist das wichtigste Verschleißteil Ihrer Heizungsanlage. Je nach Qualität, Dicke und Beanspruchung hat eine Magnesiumanode eine Lebensdauer von etwa zwei bis fünf Jahren. Danach hat sie zu wenig Eigensubstanz, um ihrer Aufgabe ordnungsgemäß nachzukommen. Sie sollten daher die Anode jährlich daraufhin untersuchen, wie viel sie von ihrem ursprünglichen Umfang bereits verloren hat.

Worauf sollte ich beim Kauf einer Magnesiumanode achten?

Viele Ersatzanoden können Sie nur direkt beim jeweiligen Hersteller beziehen. Einige unter ihnen verkaufen Ersatzanoden sogar nur dann, wenn Sie sie auch mit der Montage beauftragen. Qualitativ hochstehende Magnesiumanoden besitzen einen integrierten Signalgeber. Dieser schlägt Alarm oder verfärbt Wasser in einem Testraum, wenn ein Anodenaustausch ansteht.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet