Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Briefmarken aus Danzig (1920 -1939) sammeln

Die Briefmarken der heute zu Polen gehörenden Hafenstadt Danzig sind ein spannendes und seltenes Sammlergebiet. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs wurde die ehemals preußische Stadt als Freie Stadt Danzig direkt dem Völkerbund (dem Vorläufer der UN) unterstellt und gab eigene Briefmarken heraus. Bei Sammlern historischer deutscher Marken sind diese Briefmarken aus Danzig, die in der Zeit zwischen 1920 und 1939 entstanden, sehr begehrt. Sie können sich sogar noch weiter spezialisieren: Bei eBay finden Sie auch Briefmarken aus Danzig (1920 - 1923) sowie Briefmarken aus Danzig (1924 - 1939).

Wie unterscheiden sich die Briefmarken untereinander?

Zum ersten Mal erschienen am 14. Juni 1920 neue Briefmarken, die noch genauso aussahen wie die Briefmarken des Deutschen Reiches. Lediglich der Schriftzug Deutsches Reich war durch Danzig ersetzt worden. Lange Zeit wurde bei den Briefmarken aus Danzig (1920 - 1939) improvisiert: So wurden 20-Pfennig-Marken mit einer 10 überdruckt, als die 10-Pfennig-Marken zuneige gingen, und Germania-Briefmarken aus dem Deutschen Reich mit Danzig überstempelt. Auch 1921 erschienen noch zahlreiche provisorische Briefmarken mit vielen Fehldrucken, die heute Seltenheitswert haben.

Bedingt durch die Hyperinflation im Jahr 1923 führte die freie Stadt Danzig eine Währungsreform durch und ersetzte die bis dahin genutzte Reichsmark durch den Danziger Gulden. Zunächst wurden alte Briefmarken mit dem Aufdruck Gulden überstempelt, ehe ab 1923 neue Briefmarken mit Gulden- und Pfennigwerten erschienen. Philatelisten trennen deshalb zwischen den frühen Jahren der improvisierten Reichsmark-Briefmarken und den späteren Gulden-Briefmarken.

Welche besonderen Briefmarken aus Danzig gibt es noch aus dieser Zeit?

Der Hafen von Danzig (Gdingen/Gdansk) war nach dem Ersten Weltkrieg Polen zugeschlagen worden. Um die Postzustellung auf polnischem Gebiet zu vereinfachen, wurden polnische Briefkästen aufhängt und polnische Briefmarken mit dem zusätzlichen Aufdruck Port Gdansk verkauft. Diese Marken gehören heute zu den interessantesten Raritäten unter den Briefmarken aus Danzig zwischen 1920 und 1939. Mit der Besatzung Polens durch Deutschland endete die Geschichte der Freien Stadt Danzig und ihrer Briefmarken.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet