Der BMW F10 M ist die Sportlimousine der 5er-Reihe

Bei den M-Modellen von BMW M handelt es sich um die sportlichste Variante der aktuellen 5er-Baureihe. Der BMW F10 M ist demnach die Sportlimousine der sechsten Generation dieser Wagen, der F10 Baureihe. Die exakte Bezeichnung für dieses Automobil lautet BMW F10 M5. Die Motoren dieser Modelle werden nicht von der BMW-Zentrale in München, sondern der BMW M Tochtergesellschaft entwickelt und gebaut. F10 ist der werksinterne Name für die Pkw der 5er-Reihe, die seit Anfang Januar 2010 im BMW-Werk in Dingolfing hergestellt wird. Auf der IAA in Frankfurt wurde der neue BMW M5 im Jahr 2011 vorgestellt, die fünfte Generation der Sportlimousine. Ersatzteile für diesen Wagen finden Sie bei eBay unter anderem in folgenden Kategorien: BMW F10 M in Stoßstangen & Zierleisten fürs Auto und BMW F10 M in Heckspoiler & -Flügel zum Auto-Tuning.

Was kennzeichnet den BMW F10 M?

Diese Sportlimousine hat einen neu entwickelten Motor mit M-TwinPower-Turbo-Technik, der die Hinterräder antreibt. Der Motor verfügt über eine Doppelturbo-Aufladung. Dafür ist er mit einem Abgaskrümmer ausgestattet, der die gesamte Zylinderbank umfasst. Die verdichtete Abluft optimiert die Motorleistung und den Verbrauch gemeinsam mit einer Direkteinspritzung des Benzins und einer elektronischen Ventilsteuerung. Der Motor des BMW F10 M5 liefert beachtliche 560 PS bei bis zu 7000 Umdrehungen pro Minute. Das Drehmoment beträgt bis zu 680 Newtonmeter. Damit ist der BMW F10 M5 das leistungsstärkste Modell, das BWM in Serie produziert. 2014 erschien eine Version, die 30 Jahre M5 feiert. Bei dieser Version wurde die Motorleistung weiter auf 600 PS gesteigert.

Warum ist die Turbotechnik so erfolgreich?

Der aktuelle BMW F10 M5 ist die fünfte Generation dieser Sportlimousinen. Mit seinen 560 PS hat er eine fast doppelt so große Motorenleistung wie die ersten M5, die 1985 vorgestellt wurden. Das Drehmoment hat sich ebenfalls verdoppelt. Früher hatten die Motoren der BMW M Saugmotoren. Um die Leistung zu verbessern, wurde versucht, die Drehzahlen zu erhöhen. Bei dieser Technik stießen die Ingenieure jedoch an physikalische Grenzen. Der neue BMW M5 setzt deshalb auf einen Turbo. Die Turbotechnik verdichtet das Abgas und pumpt es in die Zylinder. Verdichtete Luft liefert mehr Sauerstoff und erhöht so die Explosionsleistung des Kraftstoffgemischs. Der Vorgänger des aktuellen M5 hatte einen Motor mit zehn Zylindern und fünf Liter Hubraum. Die Drehzahlen reichten bis zu 8.250 Umdrehungen pro Minute. Der neue BMW F10 M dagegen kommt mit 4,4 Litern Hubraum aus. Dabei verbraucht dieser Wagen rund ein Drittel weniger Kraftstoff und stößt wesentlich weniger Abgase aus.