Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Bienenwachs – vielseitiges Naturwunder für Kosmetik, Lebensmittel und Medizin

Das Wachs für ihren Stock produzieren sogenannte Baubienen. Diese besitzen am Hinterleib acht Drüsen, aus denen sie das Wachs herausdrücken. Im Anschluss nutzen sie ihre Mundwerkzeuge, um aus dem Stoff die typischen Waben zu formen. Diese Arbeit ist kräftezehrend für die fleißigen Bienen. Um ein Kilo Bienenwachs zu produzieren, verbrauchen die Insekten rund vier bis zehn Kilo Honig. Normalerweise wird in der Zeit zwischen April und Juli am Stock gearbeitet. Danach transformieren die Arbeiterbienen in der Regel zu Wach- und später im Jahresverlauf zu Sammelbienen. Die Substanz, aus der das Bienenhaus besteht, ist wertvoll. Sie enthält rund 300 verschiedene Inhaltsstoffe und ist in unterschiedlichen Bereichen einsetzbar. Die Händler auf eBay bieten günstig Bienenwachs für den privaten und industriellen Gebrauch an.

Wofür wird Bienenwax genutzt?

Eine der bekanntesten Verwendungsformen des Naturprodukts ist in Bienenwachskerzen. Insbesondere zur Weihnachtszeit werden diese herrlich duftenden Lichtspender gerne gekauft und verwendet. Weniger bekannt ist der Einsatz des Wachses in der Lebensmittelindustrie. Bienenwachs hat sich als hervorragendes Trennmittel, vorwiegend bei Süßigkeiten, erwiesen. Ein Beispiel für die Verwendung der Substanz in Nahrungsmitteln sind Gummibärchen, die, abhängig von der Marke, häufig mit Bienenwachs überzogen sind. Die Kosmetikindustrie bedient sich ebenfalls gerne des Baustoffs der Bienen, hat er doch hautschützende und feuchtigkeitsspendende Eigenschaften. Bienenwachs finden Sie deshalb als Basisprodukt in Cremes, Lotionen, Lippenpflege, Massagebars, Badezusätzen und Seifen. Wegen der konservierenden und schützenden Funktion, wird es in der Holz- und Möbelpflege eingesetzt.

Welche Vorteile stecken in Bienenwachs?

Menschen mit sensibler Haut vertragen Kosmetik auf Basis des Naturprodukts in der Regel besser als chemische Cremes und Seifen. Durch den Einsatz von Bienenwachs bildet sich auf der Haut ein Schutzfilm, der insbesondere bei Reizungen schnell für Linderung sorgt. Dabei müssen die Pflegeartikel nicht teuer sein. Im Internet gibt es jede Menge Anleitungen, um Lotionen und Co. selbst herzustellen. Bei Bienenwachs brauchen Sie sich keine Gedanken um die Haltbarkeit machen und können bei Schnäppchen auch größere Mengen bestellen. Der Stoff wird nicht schlecht und kann mehrfach eingeschmolzen und wiederverwendet werden. Bereits ab einer Temperatur von 20 Grad Celsius lässt sich die Bausubstanz der Bienen gut kneten und formen. Ab 60 Grad Celsius schmilzt der Stoff, der aus Fettsäureestern, Wachsalkoholen, Cerotinsäure, Melissinsäure und Paraffinkohlenwasserstoffe besteht. Die Cerotinsäure sorgt dafür, dass Bienenwachs eine emulgierende Eigenschaft mitbringt. Es gibt zwei Sorten des Wachses zu kaufen. Die gelbe Variante ist naturbelassen, die weiße wurde nicht-chemisch gebleicht.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet