Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Der richtige Babyschlafsack – sicherer Schlaf, kuschelig warm

Babys und Kleinkinder haben ein anderes Schlafbedürfnis und -verhalten als Erwachsene. Sie schlafen, je nach Alter, 12 bis 20 Stunden am Tag und ihr Gehirn vollzieht dabei einen regelrechten Lernmarathon. Damit diese wichtige Phase im Tagesablauf ungestört ablaufen kann, solltest Du die Schlafumgebung Deines Kindes optimal gestalten.

Neben einem Bettchen, das gegen ein unabsichtliches Herausfallen des Kindes gesichert ist, spielen auch Matratze, Bettbezüge, ein Nestchen und vor allem der Babyschlafsack eine wichtige Rolle. Hier erfährst Du, welchen Babyschlafsack Du kaufen solltest.

Warum ist ein Babyschlafsack so wichtig?

Sie sehen niedlich aus und sind aus einem anschmiegsamen und leichten Material gefertigt. Babyschlafsäcke gehören zu der Grundausstattung werdender Eltern. Ganz gleich ob Rosa mit Pünktchen, mit Tiermotiven oder in stilvollem Blau, Beige oder Grau - Schlafsäcke für Babys gibt es in einer riesigen Design-Auswahl. Dabei erfüllen sie zwei wichtige Funktionen, um den Babyschlaf besonders gut zu unterstützen: Sie spenden Wärme und sichern die Schlafumgebung.

Der Schlafsack für Babys als Wärmespender

Dein neugeborenes Baby liebt es nah bei Dir am Körper zu sein, denn dort ist es kuschelig warm und vertraut. Allerdings musst auch Du einmal schlafen oder Dich ausruhen. Dafür kannst Du Dein Baby in seinem Bettchen ablegen. Sehr kleine Babys können Ihre Körpertemperatur jedoch noch nicht zuverlässig selbst regulieren. Solange Du Dein Kind am Körper trägst, kannst Du es selbst wärmen. Wenn Du es ablegst, musst Du dafür sorgen, dass es möglichst gut eingepackt ist. Ein Babyschlafsack eignet sich perfekt, um Dein Baby warmzuhalten. Er umschließt den Rumpf des Babys und bildet keine seitlichen Löcher, wie bei einer Decke, durch die das Kind Wärme verlieren könnte.

Der Babyschlafsack für einen sicheren Schlaf

Babys und Kleinkinder liegen selten beim Schlafen auf einer Stelle. Ihr Gehirn verarbeitet alle Erlebnisse der Wachphasen und die Grenze zwischen Schlaf und Wachsein kann in diesem Alter noch leicht verschwimmen. So beginnen manche Kinder sogar Schlaf zu wandeln, andere krabbeln im Bett umher, stehen oder setzen sich auf. In Phasen des motorischen Lernens sind diese Schlafbewegungen sehr stark ausgeprägt.

Eine Bettdecke bietet hier deutliche Nachteile gegenüber dem Schlafsack für Babys. Sie kann sehr leicht verrutschen und das Kind dann nicht mehr ausreichend wärmen. Erhöhte Unfallgefahr besteht, wenn das Baby sich unbemerkt in der Decke, verheddert.

Der Babyschlafsack hingegen bleibt an Ort und Stelle, auch wenn das Kind strampelt, krabbelt oder sich dreht. Deshalb stehen Babyschlafsäcke bei Kinderärzten sehr weit oben auf der Empfehlungsliste, wenn es um das Thema sicherer Babyschlaf geht.

Was Du beachten musst, um den optimalen Babyschlafsack zu finden

Damit sich Dein Baby in seinem Schlummersack pudelwohl fühlt, solltest Du Dir folgende Dinge überlegen:

• Welche Größe brauchst Du für Dein Baby?

• Wie soll Dein Babyschlafsack beschaffen sein (Ärmel, Schnitt, Reißverschluss)?

• Aus welchem Material soll der Schlafsack für Dein Baby bestehen?

Welche Größe brauchst Du für Dein Baby?

Babyschlafsäcke gibt es in einer breiten Größenauswahl im Handel. Von Modellen für die kleinen Neugeborenen in Größen bis 59 cm bis hin zu dem Babyschlafsack in Größe 90 - 99 cm für Kleinkinder findest Du ohne Probleme etwas Passendes. Dabei ist es wichtig, dass ein Schlafsack für Babys weder zu groß noch zu klein ist. Ist der Schlummersack zu groß, wird er nicht richtig warm und das Kind hat Probleme sich darin zu drehen oder verheddert sich. Der Kragenausschnitt ist zu groß und die Schulterträger zu lang. Ist er zu klein, stößt Dein Kind mit den Füßen unten am Ende an und kann sich nicht richtig ausstrecken.

Mit folgender Faustregel ermittelst Du die richtige Größe für den Babyschlafsack: Messe die Länge von den Füßen bis zu den Schultern und addiere 10 cm für die Beinfreiheit dazu.

Welche Art an Babyschlafsäcken gibt es?

• Für Neugeborene Babys gibt es mehrteilige Schlafsacksysteme, zum Beispiel von ALVI. Sie bestehen aus einem dünnen Innensack, der meistens über Arme verfügt. Hier legst Du Dein Baby direkt im Body hinein. Anschließend kuschelst Du das Baby in einen dickeren warmen Übersack.

• Manche Kinder mögen die Sackform nicht. In diesem Fall kannst Du auf einen Schlafsack mit Füßen zurückgreifen.

• Für die unterschiedlichen Jahreszeiten findest Du einen Sommer- und Winterschlafsack für Dein Baby bei eBay. Der Sommerschlafsack für Dein Baby ist aus einem dünnen und leichten Material, während Schlafsäcke für den Winter oftmals eine hochwertige Thermo- oder Steppqualität haben.

• Es gibt Schlafsäcke mit und ohne Ärmel. Kühlt Dein Baby beim Schlafen schnell aus, dann wähle einen Schlafsack, der hochgeschlossen ist und über lange Ärmel verfügt. Schwitzt Dein Liebling eher nachts, dann kannst Du einen Schlummersack ohne Ärmel verwenden.

TIPP: Bei einem Ganzjahresschlafsack lassen sich die Ärmel oftmals abnehmen. So bist Du sowohl für warme als auch kalte Nächte bestens gerüstet.

• Bei Kindern, die noch gewickelt werden, ist ein Babyschlafsack mit einem Reißverschluss, der von oben nach unten schließt praktisch. Muss nachts die Windel gewechselt werden, dann kannst Du den Babyschlafsack einfach unten öffnen und musst ihn nicht komplett ausziehen.

Aus welchem Material sollten Babyschlafsäcke bestehen?

Wichtig ist, dass der Babyschlafsack die Wärme am Körper hält, aber gleichzeitig die Feuchtigkeit vom Körper wegtransportiert. Daneben muss er eine Wäsche bei 60 Grad unbeschadet überstehen können. Baumwolle, wie Frottee oder Jersey erfüllt diese beiden Kriterien.

Neben der Stoffqualität kannst Du auf ein Biosiegel oder Schadstoffsiegel bei Deiner Auswahl achten. Trägt das Produkt ein solches Siegel, ist der Baumwollstoff geprüft und frei von schädlichen Chemikalien. Auch die verwendeten Stofffarben sind für Dein Baby ungefährlich, sodass es beherzt am Schlafsack herum nuckeln kann. Markenhersteller wie Sterntaler, Odenwälder oder andere verwenden meistens geprüfte Stoffe in Ihrer Produktion. Hier kannst Du gezielt nach den Gütesiegeln suchen.


Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet