Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Sauber verputzt mit Armierungsgewebe

Durch die Verwendung von Armierungsgewebe wird die Rissfestigkeit beim Fassadenputz deutlich erhöht. Unabhängig davon, ob auf den Fassadenputz noch Klinker angebracht werden sollen oder nicht, ist Armierungsgewebe notwendig, um dem Putz zusätzliche Stabilität zu geben und auf lange Zeit Risse und Brüche zu vermeiden. Es wird bei jedem Fassadenputz gebraucht und ist unverzichtbar, wenn der Putz lange frisch wie am ersten Tag wirken soll. Auch für den Innenputz empfiehlt es sich, Armierungsgewebe zu verwenden, das Sie bei eBay finden. Auch anderes Zubehör für die Renovierung können Sie hier gebraucht kaufen.

Wie funktioniert Armierungsgewebe?

Das Gewebe arbeitet ähnlich wie die Stahlstreben im Stahlbeton. So wie der eher brüchige Beton durch vergleichsweise biegsames und elastisches Metall unterstützt wird, kommt hier ein reißfestes Gewebe in den nach dem Trocknen spröden Putz und unterstützt ihn gegen Verzug und Bruch. Bei einem Gipsverband passiert das Gleiche. Das Prinzip entspricht dem üblicher Verbundstoffe, die die Schwächen der einzelnen Komponenten durch Schichtung verschiedener Materialien ausgleichen und so in ihrer Gesamtwirkung ein deutlich widerstandsfähigeres Ergebnis liefern.

Welche Eigenschaften hat Armierungsgewebe?

Das Gewebe ist in Rollen von bis zu 0,5 m Breite erhältlich und hat eine Maschenweite von etwa einem halben Zentimeter. Die Reißfestigkeit wird für Schuss und Kette getrennt angegeben, wobei gilt, dass mehr hier besser ist. Da das Gewebe aus Glasfaser besteht, ist es säure- und alkaliresistent und quillt nicht auf. Verwenden Sie auf keinen Fall aufquellendes Gewebe, da dies Ihren Putz innerhalb von kürzester Zeit ruinieren kann.

Wie verwende ich Armierungsgewebe?

Beim sogenannten Armieren wird zuerst eine Schicht spezieller Armierungsmörtel aufgetragen. Darauf kommt das Gewebe, wobei die einzelnen Bahnen miteinander nicht auf Stoß, sondern etwa 10 cm weit überlappend gesetzt werden. Hierauf kommt eine weitere Schicht Armierungsmörtel. Durch diese Schichtung wird ein Verbundstoff hergestellt, der einen stabilen Untergrund für den Fassadenputz, Klinker oder Innenputz bietet und gegenüber Rissen durch Erschütterungen oder Stöße eine hohe Widerstandskraft besitzt.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet