Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Araucaria Bäume: Die Andentanne zur Bepflanzung des Gartens

Bäume spenden im Sommer Schatten und machen den Garten zu einem idyllischen Kleinod. Während Farne meist nicht sehr hoch werden, erreichen viele Bäume eine Höhe von mehreren Metern und können beispielsweise auch als Sichtschutz genutzt werden. Sie stehen allein und sind bei der Positionswahl deutlich flexibler als Kletterpflanzen, die auf eine Rankhilfe angewiesen sind. Ein sehr schöner, aber noch recht unbekannter Baum für den Einsatz im Garten sind die Araucaria Bäume. Sie sind auch als Andentanne oder Affenbaum bekannt. Die schönen Schmucktannen sind immergrün und können bis zu 30 Meter hoch werden.

Warum empfehlen sich die Araucaria Bäume für den Garten?

Die Araucaria Tannen sind an sich recht pflegeleicht. Wichtig ist, dass sie an einem möglichst sonnigen Punkt im Garten stehen. Während die Tannen im Sommer viel Sonne brauchen, vertragen sie die Wintersonne leider nicht so gut. Zudem sollte der Standort ein wenig geschützt sein, denn gerade Zugluft stellt für die Jungbäume ein Problem dar. Die Araucaria Tannen nehmen während des Wachstums sowohl in der Höhe als auch in der Breite zu. Da Beides im Voraus nicht genau abgeschätzt werden kann, sollte beim Pflanzen auf genügend Freiraum geachtet werden.

Welcher Boden ist für die Araucaria empfehlenswert?

Grundsätzlich stellen die Araucaria Tannen an den Boden keine besonderen Herausforderungen. Das Pflanzensubstrat sollte allerdings an sich eine gute Durchlässigkeit haben. Gefährlich ist die Staunässe. Durch diese können die Wurzeln erheblich geschädigt werden. Um den Boden aufzulockern, können Sie einfach Kies in die Erde einarbeiten. Das Substrat wird dadurch lockerer und von den Araucaria Tannen besser vertragen. Der Kies sorgt außerdem dafür, dass das Regenwasser gut abfließen kann. Die Wurzeln bleiben so über Jahre gesund. Weiterhin ist es wichtig, dass genügend Nährstoffe vorhanden sind, der Boden aber nicht zu sauer ist. Die Nadeln weisen am ehesten auf Mängel hin. Sie vergilben, sobald die Erde zu warm oder trocken ist.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet