Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Ein antiker Originalkaufmannsladen mit Zubehör bis 1970 und viel nostalgischem Flair

Sie können im Sortiment an antikem Spielzeug heute antike Kaufmannsläden aus verschiedenen Epochen kaufen. Diese dienen nicht nur Kindern von heute als interessantes und abwechslungsreiches Spielzeug. Sie stellen, wenn sie gut erhalten beziehungsweise hervorragend renoviert sind, auch gefragte Sammel- und Liebhaberobjekte dar. Viele Modelle sind so ansehnlich, dass Sie diese ohne Weiteres als ausgefallene Dekoration und schönen Blickfang in Ihr Wohnzimmer stellen können.

Aus welchen Epochen stammen die Kaufmannsläden?

Schon Kinder im 19. Jahrhundert spielten mit Kaufmannsläden. Dementsprechend entdecken Sie im Angebot an antiken Originalkaufmannsläden und -zubehör (bis 1970) auch sehr kostbare Modelle aus dieser Zeit. Bis weit nach dem 1. Weltkrieg erfolgte die Herstellung von Kaufmannsläden zum Spielen ausschließlich in aufwendiger Handarbeit. Dagegen finden Sie im Sortiment antike Kaufmannsläden und -zubehör im Nostalgie-Stil (ab 1970) auch viele in industrieller Fertigung produzierte Exemplare. Dabei handelt es sich oft um Modelle aus hochwertigem Kunststoff, die im Stil eines alten Gemischtwarenladens gehalten sind. Diese Art von Kaufmannsladen besitzt den großen Vorteil, dass Sie ihn unkompliziert reinigen und pflegen können.

Welche Ausstattungsmerkmale besitzen antike Kaufmannsläden?

Zur Basisausstattung eines antiken Kaufmannsladens gehört in jedem Fall eine Verkaufstheke beziehungsweise ein Tresen. Meist verfügt er in seinem Unterbau über einen Glasschrank oder über Regalbretter, auf denen die zu verkaufende Ware ausgestellt ist. Darüber hinaus haben Kaufmannsläden Regalwände, die demselben Zweck dienen. Eine alte Registrierkasse, eine Waage und ein Ständer für diverses Verpackungsmaterial gehören ebenfalls zu den üblichen Ausstattungen. Das Gleiche trifft auf verschiedene Verkaufsartikel im Miniaturformat zu wie zum Beispiel winziges Gemüse oder Obst, Papierpackungen mit Aufschriften wie Zucker, Mehl oder Soda sowie Flaschen mit verschiedenem Inhalt von Milch bis hin zu Bier. Sehr attraktiv sehen auch alte Läden aus, die mit Metallschildern ausgezeichnet sind. Als genauso unentbehrlich erweist sich Spielgeld in Form von Münzen oder Geldscheinen. Bei alten Kaufmannsläden ist dies in Form von Reichsmark erhältlich.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet