Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Anhängerkupplungen für Fahrräder erleichtern die Alltagstauglichkeit

Auch wenn das beliebteste Verkehrsmittel der Deutschen laut Statistischem Bundesamt nach wie vor das Auto ist, verzeichnet der Radverkehr in den vergangenen Jahren einen starken Zuwachs. Dies gilt vor allem in den Städten. So legen zum Beispiel die Menschen in Berlin bis zu 19,2 Prozent aller täglichen Wege mit dem Rad zurück. Auch in weniger fahrradfreundlichen Regionen sind es immerhin um die 15 Prozent. Doch sobald Fracht zu transportieren ist, Kinder oder Haustiere mitgenommen werden sollen, kommen handelsübliche Fahrräder trotz Fahrrad-Taschen und Fahrrad-Gepäckträger rasch an ihre Grenzen.

Welche Fahrrad-Anhänger gibt es?

Eine gute Abhilfe für das Transportproblem bieten zahlreiche Fahrrad-Anhänger. Waren bis in die 1990er Jahre nur Lastenanhänger erhältlich, die ebenfalls für Mofas oder Mopeds genutzt werden konnten, sind heute auch Anhänger für die Beförderung von Kindern, den Transport von Hunden und Katzen oder auch andere Funktionsanhänger erhältlich. Selbst die Zapfanlage oder die große Musikbox gibt es inzwischen als Anhänger für den Drahtesel.

Was muss ich beim Kauf beachten?

Vor dem Kauf der Kupplung sollten Sie sicher sein, über welches Befestigungssystem der von Ihnen gewünschte Hänger verfügt. Oft werden die Anhänger gleich mit einem kompletten Kupplungssatz geliefert, der nur noch am Fahrrad befestigt werden muss. Drei gängige Systeme sind vorrangig auf dem Markt vertreten. Das häufigste ist die Befestigung des Anhängers an der Radnarbe des Hinterrades, gefolgt von einer Kupplungsaufnahme, die am Rahmen des Fahrrades fest verbaut wird. Seltener sind Kugelkopf-Kupplungen, die beispielsweise an der Sattelstange verschraubt werden können.

Wie wird eine Anhängerkupplung am Fahrrad installiert?

Je nach Modell werden die Kupplungen entweder fest mit dem Rahmen verbaut oder mit einem anderen Teil des Rades verschraubt. Abstand nehmen sollten Sie von einfachen Steckverbindungen. Diese können den auftretenden Kräften mitunter nicht standhalten. Um eine fachgerechte Installation sicherzustellen, lohnt es sich, einen Fachmann zu konsultieren oder die Kupplung gleich in der Fahrrad-Werkstatt Ihres Vertrauens anbauen zu lassen.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet