Anhängerkupplungen für Traktoren für mehr Verwendungsspielraum in der Landwirtschaft

Bei einem Traktor, den man teilweise als Schlepper bezeichnet, handelt es sich um ein praktisches Arbeitsfahrzeug. Er ist darauf ausgerichtet, problemlos im unbefestigten Gelände zu fahren. Überwiegend nutzt man ihn zum Transport schwerer Lasten. Das Platzangebot ist bei einem Traktor aber eher übersichtlich. Damit sich dieses Fahrzeug für den Transport verschiedener Güter verwenden lässt, gehört die Anhängerkupplung bei einem Traktor zur unentbehrlichen Grundausstattung. Diese Anhängerkupplung ermöglicht es, den Schlepper mit einem passenden Anhänger zu verbinden, was wesentlich mehr Flexibilität einräumt. Optisch erinnert eine Traktor-Anhängerkupplung an die entsprechenden Modelle für Pkws. Die Systeme für Traktoren halten aber viel höheren Gewichten stand.

Wie belastbar sind Anhängerkupplungen für Traktoren?

Heute nutzt man Traktoren überwiegend in der Land- und Forstwirtschaft. In der Landwirtschaft kommen Anhänger beispielsweise beim Einfahren und beim Abtransport der Ernte zum Einsatz. In der Regel lassen sich an den Anhängerkupplungen noch weitere Geräte anbringen, was den Transport spezieller Arbeitswerkzeuge für Traktoren vom Betrieb auf das Feld erleichtert. Bei beiden Einsatzmöglichkeiten haben die Anhängerkupplungen hohe Gewichte auszuhalten. Achten Sie bei der Auswahl in jedem Fall auf die von den Herstellern der Anhängerkupplungen angegebenen Belastungsgrenzen. Bei zahlreichen Varianten liegt die Belastungsgrenze bei 3,5 Tonnen, was eine hohe Flexibilität gewährleistet.

Welche Anhängerkupplungen für Traktoren stehen zur Auswahl?

Damit sich für jeden Traktor die passende Anhängerkupplung für Traktoren aus der Rubrik der Pkw-Anhänger-Kupplungsteile findet, haben sich in den letzten Jahren mehrere Varianten durchgesetzt. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Kugelkopf- und Maulkupplungen. Die Maulkupplung mit einem automatischen Selbstschluss stellt einen der Klassiker dar. Eine Kupplung dieser Art entwickelte man erstmalig im Jahr 1927. Da es sich bei dem Selbstschlussmechanismus um eine Neuerung handelte, war die Begeisterung für diese Anhängerkupplungen groß. In den folgenden Jahren haben sie sich erfolgreich bewährt. Zusätzlich gibt es heute bei eBay unter anderem spezielle Anhängerkupplungen für Rasentraktoren.

Welche Anhängerkupplung ist die richtige Wahl?

In den letzten Jahren hat sich vor allem die selbstschließende Anhängerkupplung für Traktoren aus der Rubrik der Landtechnik-Traktoren und -Schlepper durchgesetzt. Ursprünglich stellte diese eine Weiterentwicklung der einfachen Bolzenkupplung dar. Die selbstschließenden Varianten begeistern in Bezug auf die Sicherheit und auf die Handhabung. Wenn man den Betätigungshebel schwenkt, hebt dieser den Kupplungsbolzen zum Lkw-Aufbau hin an, bis dieser in der gewünschten Stellung einrastet. Anschließend schiebt man die Anhängerdeichselöse zum Kupplungsmaul hin und der Bolzen rastet durch die Federkraftunterstützung automatisch ein. Hierdurch entsteht eine stabile Kupplung. Zur Kontrolle ist ein Taststift erhältlich, mit dem man überprüft, ob der Einrastvorgang erfolgreich war.