Alfa Felgendeckel für Liebhaber, Sammler und eingeschworene "Alfisti"

Alfa Felgendeckel sind, abgesehen von ihrem eigentlichen Zweck, die Schraubenmuttern der Felgenkappe zu verdecken, beliebte Sammlerobjekte, nicht nur bei den eingefleischten Fans der italienischen Traditionsmarke, den sogenannten "Alfisti". Die Automarke Alfa Romeo genießt ein Image als sportive und mitunter auch eigenwillige Marke – mit deutlichen Höhen und Tiefen einer bewegten Unternehmensgeschichte.
Das Karosseriedesign eines Alfa Romeo ist in allen Jahrzehnten seit der Gründung im Jahre 1910 in Mailand immer wieder für Überraschungen gut gewesen. Der Mut zum Risiko, stets einen eher kleinen, exklusiven Kundenkreis anzusprechen, hat die jüngere Geschichte der Marke Alfa Romeo ebenso geprägt wie die einstigen Erfolge im Motorsport der Formel 1.
Typisches Merkmal eines Alfa Romeo ist seit den 80er-Jahren ein betont offensiver Kühlergrill, mit dem "Scudetto", dem herzförmigen Wappen in der Mitte und zwei waagerechten Lufthutzen. Aus diesen Grundelementen formt Alfa Romeo immer wieder neue Variationen von Front-Designs mit einem grimmigen Antlitz. Demgegenüber wirkt das Alfa-Romeo-Logo, das jeweils die vier Felgendeckel ziert, fast lieblich-verspielt.

Woraus bestehen Alfa-Felgendeckel serienmäßig?

Neue Modelle von Alfa Romeo werden ab Werk mit Nabenkappen aus beschichtetem ABS- oder PVC-Kunststoff, eingesteckt in die Radkappen des Autos, ausgeliefert. Da Kunststoff erst ab den 70er-Jahren als Standardmaterial für zahlreiche Karosserie-Teile verwendet wurde, entstammen die Alfa Schutzdeckel aus emailliertem Metall entweder den 60er-Jahren und davor – oder wurden im Rahmen von Sonderausstattungen in kleinen Stückzahlen produziert.

Woran ist das Alter von Alfa Felgendeckeln erkennbar?

Das Design des Logos lässt sich den einzelnen Dekaden der Unternehmensgeschichte relativ gut zuordnen. In den Jahren zwischen 1910 und 1925 waren die Außenringe in einem Bronzeton gehalten. Nabenkappen mit goldfarbenem Rand entstammen waren in den Produktionsjahren 1972 bis 1999 üblich als Serienausstattung für Alfa-Romeo-Felgen. Der silberne Lorbeerkranz zierte während der gesamten Produktionszeit zwischen 1925 und 1971 den Außenring.
Wer Alfa Romeo Autoreifen und Felgen gezielt nach 50er- oder 60er-Jahre Original-Felgenkappen sucht, erkennt diese an vier Merkmalen. In der Wortmarke befindet sich noch ein Bindestrich und "Milano" ist noch als Produktionsstandort genannt. Dazu kommt die Lorbeerkranz-Verzierung des Außenrings. Und auf dem blauen kreisförmigen Textfeld sind zwei einfache Wellenlinien zwischen den Wortbestandteilen erkennbar. Ab 1972 erfuhr das Logo eine erste deutliche Vereinfachung – ohne Lorbeerkranz und "Milano". Seit 2015 ist sogar die typische Zweiteilung des Innenkreises entfallen. Das Mailänder Kreuz, die Drachenschlange und der menschliche Rumpf, der nach dem Vorbild eines alten Mailänder Stadtwappens, der Schlange so geheimnisvoll aus dem Maul hing, sind abstrakter dargestellt. Der Alfa Felgendeckel wirkt seitdem etwas aufgeräumter, somit auch weniger farbenfroh als in den Jahren zuvor. Bei eBay erhalten Sie zahlreiche Modelle!