Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Mit dem Absetzcontainer große Mengen problemlos entsorgen

Sie können einen Absetzcontainer überall aufstellen lassen, wo große Mengen Abfall anfallen – zum Beispiel auf Baustellen. Sie erhalten diese Container in verschiedenen Größen. Ein Lkw nimmt den Absetzcontainern mithilfe von Hebearmen und Ketten auf und transportiert ihn zum gewünschten Standort. Er braucht weniger Stellplatz als ein Abrollcontainer und kann auf leicht unebenen Flächen abgestellt werden. Neben neuen und gebrauchten Absetzcontainern bekommen Sie bei eBay auch Baucontainer & -wagen, Baustellen-Abbruch- & -Meißelhammer, Bauaufzüge sowie Baugerüste & -zäune.

Was ist beim Aufstellen eines Absetzcontainers zu beachten?

Für das Aufstellen eines Absetzcontainers auf öffentlichen Flächen benötigen Sie in Deutschland eine Aufstellgenehmigung, die die zuständige Verwaltung der Kommune erteilt. Sie können den entsprechenden Antrag formlos einreichen oder ein Formular verwenden. Die anfallenden Gebühren richten sich nach der Art der Nutzung. Sie müssen dabei mit mindestens 35 Euro rechnen. Die Art der Nutzung entscheidet darüber, welche Abfälle der Container aufnehmen darf. Wenn Sie einen Absetzcontainer vorübergehend auf einem Privatgrundstück aufstellen wollen, entfällt die Aufstellgenehmigung. Allerdings sollten Sie in diesem Fall darauf achten, dass der Container auf einem festen Untergrund steht und Ihre Zufahrt das enorme Gewicht des Lkw mitsamt Container aushält. Gehwegplatten kann das Gewicht eines vollen Containers zerstören. Ein Container mit zehn Kubikmeter Volumen wiegt gefüllt rund 15 Tonnen. Der Lkw für den Transport wiegt ebenfalls über 10 Tonnen.

Welche Abfälle darf ein Absetzcontainer aufnehmen?

Im Prinzip kann ein Absetzcontainer jede Art von Abfall aufnehmen außer Sondermüll. Als Sondermüll zählen gefährliche Abfälle – das ist die offizielle Definition der Behörden. Dazu gehören Farben, Lacke, Spraydosen, Autobatterien, Kondensatoren, Leuchtstoffröhren, mit Schadstoffen verseuchte Hölzer und Erdaushub, Glas- oder Steinwolle, Baustoffe, die Asbest enthalten, Kühlschränke und vieles mehr. Falls Sie unsicher sind, ob Ihre Abfälle als Sondermüll gelten, erkundigen Sie sich vorsichtshalber bei Ihrer Gemeinde. Alle normalen Abfälle wie Bauschutt, Holzabfälle, Altpapier oder Sperrmüll können Sie Ihrem Container problemlos anvertrauen.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet