Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

30t-Werkstattpressen – Presskraft auf Abruf

Werkstattpressen werden in Betrieben überall dort verwendet, wo man Materialien umformt, verdichtet oder einpresst. Es gibt Werkstattpressen in verschiedenen Leistungsklassen, wobei Exemplare mit einer Presskraft von 30 Tonnen zu den überdurchschnittlich kräftigen Ausführungen gehören. Solche Pressen finden sich häufig in Kfz-Werkstätten, die sie für einige anspruchsvolle Aufgaben im Montagebereich benötigen. Weitere starke Werkstattmaschinen sind Kfz-Hebebühnen und Kfz-Reifenmontagemaschinen. Bei eBay erhalten Sie solche Maschinen in vielen Varianten und Größen, nach Wahl neu oder gebraucht.

Wofür werden Werkstattpressen verwendet?

Werkstattpressen sind Universalmaschinen für alle Aufgaben in der Werkstatt, bei denen hohe Kräfte aufzubringen sind. Eine typische Aufgabe für die Maschine ist das Ein- und Auspressen von Radlagern. Eine 30 Tonnen starke Werkstattpresse bringt hierfür die benötigten Kraftreserven mit. Zahnräder oder Dorne lassen sich ebenfalls mit diesen Maschinen ein- und auspressen. Im Stahlbau werden Pressen zum Biegen und Abkanten von Rohren und Blechen verwendet. Eine Presse mit 30 Tonnen baut genügend Druck auf, um Stahlrohre zu biegen und zu formen.

Welche weiteren Anwendungen gibt es für Werkstattpressen?

Werkstattpressen werden nicht nur im Handwerk und in der Industrie, sondern auch in der Landwirtschaft genutzt. Bei der Gewinnung von Saft oder Öl bietet eine Werkstattpresse die benötigte Kraft zum Auspressen von Früchten und Samen.

Wie ist eine Werkstattpresse aufgebaut?

Typische Werkstattpressen basieren auf einem festen Stahlrahmen. Der hydraulische Zylinder ist entweder direkt in die obere Traverse eingebaut oder sitzt zwischen der oberen Traverse und einer Stahlstrebe. Darunter befindet sich ein Tisch; einfachere Geräte stehen auf ein oder zwei Stahlträgern, die sich in der Höhe verstellen lassen. Von oben üben Bolzen Druck in Richtung Tisch oder Träger aus. Der Zylinder wird durch Elektrohydraulik angetrieben, das heißt, durch eine elektrisch angetriebene Hochleistungspumpe. Die Steuerung erfolgt durch einen Handhebel; bei vielen Maschinen kann die Betätigung auch durch ein Fußpedal erfolgen. Der Bediener hat dann beide Hände frei für die Maschine.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet