Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Für Sammler und Nostalgiker: Der alte 10-DM-Schein

Viele Menschen denken gerne an die gute alte D-Mark zurück, die Ende 2001 durch den Euro ersetzt wurde. Noch immer sind zahlreiche DM-Scheine und -Münzen im Umlauf. Diese sind zwar nicht mehr als offizielles Zahlungsmittel verwendbar, doch sie eignen sich als herrlich nostalgische Dekorationsartikel, als Requisite für Theaterstücke und Filme, die in der alten BRD spielen, oder einfach als Erinnerung an früher. Suchen Sie einen alten 10-DM-Schein, finden Sie bei eBay stets Scheine der beiden großen Serien der Deutschen Bundesbank.

Welche Unterschiede gibt es beim 10-DM-Schein?

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs war das Vertrauen in die alte Reichsmark zerstört. Die westlichen Alliierten führten 1948 eine Währungsreform durch, bei der die neue Deutsche Mark von der neugegründeten Bank Deutscher Länder eingeführt wurde. Das Papiergeld der BDL ist heute fast vergessen und besitzt großen Sammlerwert.

Erst 1961, vier Jahre nach der Gründung der Deutschen Bundesbank, kam das Papiergeld der BRD in Umlauf, das den meisten älteren Deutschen noch gut vertraut ist. Der 10-DM-Schein wurde erstmals am 21. Oktober 1963 herausgegeben. Ab 1990 wurden Banknoten mit neuen Motiven herausgegeben, die fälschungssicherer sein sollten.

Wer ist auf dem alten 10-DM-Schein zu sehen?

Kurioserweise ist heute nicht mehr klar, wer auf dem alten 10-DM-Schein von 1963 zu sehen war. Die Vorderseite ziert das "Bildnis eines jungen Mannes“, das ursprünglich Albert Dürer zugeschrieben wurde. Mittlerweile sind Historiker jedoch der Ansicht, dass das Bild von Lucas Cranach dem Älteren stammt. Auf der Rückseite war das Segelschulschiff Gorch Fock zu sehen, das die deutsche Weltoffenheit symbolisieren sollte.

Wer ist auf dem neuen 10-DM-Schein zu sehen?

Mit der Einführung der neuen Banknoten Ende der 80er-Jahre sollten neue Persönlichkeiten der deutschen Geschichte geehrt werden. Auf dem 10-DM-Schein fand sich der Mathematiker, Astronom und Physiker Carl-Friedrich Gauß wieder. Die Rückseite zeigt das von ihm zur Triangulation erfundene und verwendete Vizeheliotrop.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet