Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Großer Adler: 1 Pfennigmünzen aus dem Deutschen Kaiserreich (1890-1916)

1 Pfennigmünzen aus dem Deutschen Kaiserreich (1890-1916) sind historische Münzen, die einen wichtigen Abschnitt in der Geschichte Deutschlands dokumentieren. Im Jahr 1871 vereinigten sich die deutschen Staaten nach dem Sieg über Frankreich zu einem Nationalstaat mit der Mark als Währung. Eine Mark bestand aus 100 Pfennigen, die aus einer Kupfer-Nickel-Legierung geprägt wurden. Das Aussehen der 1 Pfennigmünze veränderte sich im Jahr 1890. Neben 1 Pfennigmünzen finden Sie bei eBay unter anderem 2 Pfennigmünzen aus dem Deutschen Kaiserreich (1904-1916), 5 Pfennigmünzen aus dem Deutschen Kaiserreich (1890-1916) und 10 Pfennigmünzen aus dem Deutschen Kaiserreich (1890-1916).

Wie veränderte sich das Aussehen der 1 Pfennigmünzen im Jahr 1890?

Der vorherrschende Staat im Deutschen Kaiserreich war Preußen. Der preußische König Wilhelm I. erhielt 1871 in Versailles die deutsche Kaiserkrone. Die Vormachtstellung Preußens zeigte sich auf den 1 Pfennigmünzen. Das Revers bildet den Reichsadler ab, der ein Brustschild mit dem Wappen der Hohenzollern, der preußischen Herrscherfamilie, trägt. Bis 1890 zeigte der Pfennig den sogenannten kleinen Adler. Der Wappenvogel hat etwas Raum zum Rand der Münze und trägt ein großes Brustschild. Ab 1890 füllt der große Adler die Reversseite komplett aus, trägt aber nur ein kleines Brustschild. Sie erhalten diese 1 Pfennigmünzen bei eBay in Erhaltungsgraden von 'Stempelglanz' bis 'sehr schön'.

Wie ist der Pfennig entstanden?

Bei dem Pfennig handelt es sich um die deutsche Münze, die am längsten gültig war - von 794 bis 2002. Kaiser Karl der Große führte den Pfennig mit dem karolingischen Münzfuß ein. Ein Pfund Silber lieferte 240 Pfennige. Offiziell hieß die Münze Denarius, aber im althochdeutschen Raum nannte man sie Pfennig. Bis zum 13. Jahrhundert besaß der silberne Pfennig hohe Kaufkraft. Im Lauf der Jahrhunderte verlor der Pfennig ständig an Wert. Ab dem 17. Jahrhundert prägten deutsche Königreiche und Fürstentümer zahlreiche verschiedene Pfennige in Kupfer.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet