Ergebnisse in Wolfram-Elektroden

1-25 von 5.556

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Schweißelektroden – Verbindungen schaffen mit einem elektrischen Kurzschluss

Schweißelektroden finden Sie auch unter der Bezeichnung Stabelektroden. Sie bestehen aus einem Kernstab aus Metall und einer Umhüllung, in der verschiedene Zusätze enthalten sind. Diese Zusatzstoffe erleichtern das Schweißen mit einem Elektroden Schweißgerät. Außerdem beeinflussen Sie den Schweißprozess metallurgisch.

Schweißelektroden – so funktioniert das Elektroschweißen

Die Schweißelektroden werden über einen Schweißelektrodenhalter an eine Stromquelle angeschlossen. Berühren Sie mit der Schweißelektrode das Werkstück, entsteht ein elektrischer Kurzschluss. Wenn Sie die gezündete Elektrode vom Werkstück abheben, kommt ein Lichtbogen zum Vorschein, der sowohl das Metall des Werkstücks als auch die Elektrode zum Schmelzen bringt. Beide Materialien verbinden sich miteinander, wobei die Umhüllung der Schweißelektroden Gase entwickeln, die den Lichtbogen stabilisieren und verhindern, dass die Schweißnaht oxidiert. Andere Zusatzstoffe in der Umhüllung der Schweißelektroden bilden Schlacke, die beim Schweißen als Flussmittel dient. Dadurch werden die Oberflächenspannung des aufgeschmolzenen Metalls verringert und eine gleichmäßige Abkühlung erreicht.

Elektroden Schweißgerät und sein Aufbau

Im Heimgebrauch ist das Elektroschweißen das am meisten verwendete Schweißverfahren. Die Schweißtechnik ist flexibel und die Anschaffung von Elektroden Schweißgerät und Schweißelektroden reißt kein großes Loch in die Haushaltskasse. Ein Elektroden Schweißgerät besteht aus einem Schweißinverter, der zum einen die Schweißparameter regelt, zum anderen den Netzstrom in Schweißstrom umwandelt. Dazu kommen ein Massekabel, ein Elektrodenhalter und die Schweißelektroden. Ein Elektroden Schweißgerät kann mit passenden Schweißelektroden auch zum Schweißen unter Wasser eingesetzt werden.

Schweißelektroden für verschiedene Arbeiten

Wenn Sie Schweißelektroden kaufen, achten Sie darauf, ob der Elektrodenhalter am Pluspol oder am Minuspol angeklemmt sein musst. Elektroden mit einer basischen Ummantelung zum Beispiel funktionieren nur am Minuspol. Welche Stromstärke in Ampere Sie für Ihre Schweißarbeit benötigen, hängt vom Durchmesser und der Länge der Stabelektrode ab. Die Stromstärken reichen von 40 bis 360 Ampere. Fertigen Sie ein Probestück an, bevor Sie mit der eigentlichen Schweißarbeit beginnen, um zu prüfen, ob die eingestellten Parameter korrekt sind. Schweißelektroden, ein Elektroden Schweißgerät und sonstige Schweißmaterialien bestellen Sie online bei eBay.