Zurück zur vorhergehenden Seite
Nikon Nikkor 50 mm F/1.8 D AF Objektiv
Foto bereitgestellt von #M#.Dieses Produktfoto wurde vom hier genannten Community-Mitglied bereitgestellt.

Testberichte und Recherche

Testberichte von Kunden

Durchschnittliche Bewertung auf der Basis von 22 Testberichten

100%

Kunden empfehlen dieses Produkt

Testbericht schreibenTestbericht schreibenTestbericht schreiben

Bewertungsverteilung

Bewertung der Funktionen

  • Bildqualitt
  • Größe / Gewicht
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
Sortieren nach:Beste ErgebnisseNeuesteBeliebt

Alle Testberichte

Erstellt: 11.06.08

Kleines Standardobjektiv, besser als sein Ruf

Kleines und handliches Standardobjektiv hoher Schärfe. Unbedingt als Ergänzung zum üblichen Kitobjektiv (Zoom) zu empfehlen.

Das Feeling ist leider sehr auf Plastik im Gegensatz zu den manuellen Vorgängerversionen bis zum 50mm f/1.8 AIS. Diese manuellen Versionen ab AI sind für den Normalo aber nur bei voller Automatikunterstützung für höherwertige DSLRs (z.B. D300) empfehlenswert.

Sollte das Budget für das ausgezeichnete Nikon Nikkor 50mm f/1.4D (AF) nicht reichen, ist diese lichtschwächere 1.8D (AF) Version im breiten Feld der "Normalanwendungen" ein ebenwürdiger Ersatz. Einzig bei schwächeren Lichtverhältnissen oder bei Bedarf der sog. "fliegenden Augen" (Abbildung ohne Tiefenschärfe) ist dieses Objektiv seiner Schwester, dem 1.4D unterlegen.

Bemerkenswert bleibt, dass Sie für ca. 70 bis 110 EURO (Anfang 2008) für Digitale Spiegelreflexsysteme mit Nikon-F-Anschluss ein "leichtes Tele", umgerechnet auf 35 mm Kleinbild, von ca. 80 mm Brennweite bei einer Lichtstärke von 1.8 erwerben. Was für Analoge oder digitale Vollformatkameras für die selbige Aufgabenstellung zum Erwerb eines Nikkor 85mm f/1.8D führt (deutlich höheren Preis von EURO 200 bis 390).

Abschließend der Hinweis, dass manche Anwender im Normalfall sogar dem 1.8 bessere Abbildungsleistungen zusprechen als dem 1.4 oder gar dem manuellen 1.2 (AIS / sehr teuer!). Ich kann dies aus meiner Erfahrung nicht bestätigen. Im Grenzfall (schlechtes oder diffuses Licht) ist das 1.8 seinen lichtstärkeren Schwestern unterlegen! Dieser Nachteil kann aber, mit kleinen Qualitätseinbusen, bei modernen digitalen SLRs durch hohe ISO-Einstellungen oder Leistungsfähige Blitzsysteme ausgeglichen werden.

Vorsicht: Bei den Kameras Nikon D40, D40x und D60 keine Autofokusfunktion!!!

23 von 24 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich. Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein

Erstellt: 22.08.10

Gutes 50mm Objektiv

Das Objektiv habe ich mir für meine Nikon D60 gekauft. In einem Buch, das diese Kamera vorstellte wurde dieses Objektiv als besonders gut geeignet für die Porträtfotografie empfohlen. U. a. für diesen Zweck wollte ich dieses Objektiv auch verwenden.

Darüber hinaus läßt sich die Blende dieses Objektiv sehr weit öffnen (F 1.8). Schärfenuntiefen lassen sich so besser erziehlen. Tatsächlich ist es so, daß z. B. der Vordergrund scharf gestellt werden kann wärend der Hintergrund mehr oder weniger leicht verschwommen dargestellt wird. Umgekehr genauso. Mehr Kreativität beim Fotografieren ist somit möglich.

So habe ich durch einen Gitterzaun hindurch fotografiert. Die Streben des Zaunes sind ca. 5 mm im Durchmesser. Auf ein Objekt ca. 10 m hinter dem Objektiv habe ich mit der kleinsten Blendenzahl F1.8 scharf gestellt. Der Zaun war später nicht mehr auf dem Bild zu sehen.

Ebenfalls eignet sich das Objektiv bei etwas schlechteren Lichtverhältnissen in Innenräumen. Hier kann man auch ohne Blitz zu einem guten Ergebnis kommen wenn die künstliche Aufhellung nicht gewünscht ist.

Nachteil dieses Objektivs ist der nicht vorhandene fehlende Motor. Da die Nikon D60, (wie die D40, D40x, D3000, D5000) keinen eigenen Motor im Gehäuse hat, ist die Fokussierung mittels Autofokus nicht möglich. Man muß hier manuell fokussieren.

Dies wußte ich aber auch schon vor dem Kauf, so daß ich dies nicht als Nachteil empfinde. Gerade bei diesen kreativen Möglichkeiten ist der Autofokus nicht unbedingt notwendig und eher störend.

Grüße

srogm

4 von 4 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich. Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein

Erstellt: 06.07.08

50/1.4 oder 50/1.8 beide super

Ich fotografiere viel in Kirchen. Auf der D70 gibt es zwischen dem 1.4 und dem 1.8 kaum einen Unterschied. Auf der D200 macht sich die größere Lichtstärke mehr bemerkbar (warum auch immer). Sie machen beide ohne den Einsatz eines Blitzes super Bilder. Die Objektive sind sehr klein und leicht und ermöglichen damit eine sehr ruhige Hand, wodurch die Belichtungszeit etwas länger ausfallen kann.
Das 50/1.8 lässt sich bei eBay mit etwas Glück für etwa 70 Euro in sehr gutem Zustand (neuwertig) ersteigern.
Für den Preis sollte es in keiner Fototasche fehlen.
Für normale Abzüge bis 20x30cm (und wer macht die schon in großer Menge bei Kinderchoraufnahmen) bleibt bei den meisten Nikons ja auch genug Spielraum zum Schneiden bei den Fotos, so dass sich größere Festbrennweiten erst bei sehr regelmäßiger Nutzung lohnen.
Etwas abwertend ist das billig erscheinende Kunststoffgehäuse. Da würde ich für etwas mehr Wertigkeit ein paar Euro mehr bezahlen.
Im Preis-/Leistungsverhältnis ist insbesondere das 50/1.8 ein sehr, sehr gutes Objektiv. Damit sich das 50/1.4 lohnt, sollte man bereits das Können seiner Kamera ausnutzen.

19 von 20 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich. Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein

Erstellt: 01.06.09

Klein aber fein

Dass das Gehäuse aus Plastik besteht stört mich keineswegs. Ich will nämlich mit meiner Ausrüstung nicht angeben, sondern schöne Bilder machen und dafür eignet sich das Objektiv bestens.
Es ist schnell, scharf und das Bokeh klasse.
Natürlich überzeugt das Objektiv bei schwierigen Lichtverhältnisse, vor allem wenn auf dem Blitz verzichtet werden muss oder soll.
Aufnahmen in der Kirche sind damit problemlos machbar. Um Bewegungen einzufrieren wirds da zwar knapp, aber ansonsten kein Problem.
Dadurch, dass es einen Blendenring besitzt, kann das Objektiv in der Retrostellung sehr gut als Makroobjektiv eingesetzt werden.
Verzeichnung und Vignettierung sind bei dem Objektiv sehr gering bzw. nicht nennenswert.
Das Einzige worüber man sich beschweren könnte, ist die Lautstärke des Verschlusses, die minimal lauter als die des Spiegelschlages ist.
Bei DSLR mit 1,5 Vergrößerungsfaktor ist es optimal für Porträits, aber nicht als immerdrauf geeignet, da würde ich eher das 35er/1,8f empfehlen.
Ein Top-Objektiv das ich bedenklos weiterempfehlen kann.

5 von 6 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich. Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein

Erstellt: 21.03.08

AF Nikkor 50mm/ 1,8 AI

Das 50mm Standartobjektiv von Nikon ist nach wie vor das Arbeitspferd. Objektive dieser Brennweite verfügen nur selten über diese Zeichnungsqualitäten und haben in der Regel Probleme mit Vignetierungen in den Ecken. Das 50mm Nikon ist ein Paradeobjektiv.Es ist robust und zuverlässig und gleichzeitig sehr angenehm im Handling. In der Beschreibung (Produktbeschreibung von EBAY) ist ein Fehler. Es handelt sich n i c h t um ein Fixfocusobjektiv ! Fixfocus bedeutet: keine Entfernungseinstellung, da das Brennweiten (meist Weitwinkel)-Blendenverhältnis eine Entfernungseinstellung überflüssig macht. Der NIKKOR 50mm AF ist ein AF-Objektiv. Das AF schlicßt aber die Bezeichnung Fixfocus total aus(fotografisch gesehen)

10 von 11 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich. Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein

Erstellt: 18.10.09

guteFestbrennweite für kleines Geld

Ich verwende dieses Objektiv an einer Fujifilm S5Pro und war von Beginn an begeistert von der optischen Leistung. Das fünfziger Nikon ist zwar eine ältere Konstruktion, dafür aber mit einer enormen Leistung für wenig Geld.
Äußerlich macht es zwar wenig her und wird von Pentaxianern auf Grund dieser Verarbeitung oft belächelt. Ich halte die Verarbeitung für recht gut und für den Preis mehr als gerechtfertigt.
Die optische Leistung ist dagegen sehr gut. Ab Blende 2,8 ist es perfekt scharf und kontrastreich. So ist es für schlechte Lichtverhältnisse und besonders für Portraitaufnahmen perfekt geeignet. Das Bokeh finde ich persönlich sehr schön, so dass ich das gute Stück gern als "Immerdrauf" nehme.
Da es viele Versionen gibt rate ich zur letzten Version Nikkor 50 f1,8 D, welches über einen schnelleren Autofokus (Stangen-AF nicht SWM) verfügt als die Vorgänger.

4 von 4 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich. Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein

Erstellt: 17.03.08

Die super Festbrennweite

Nach dem Eintritt in die digitale Fotografie, den ich mir vor Monaten erfüllte, kamen dann mit der Zeit die AHA-Effekte und es wurde schnell klar, dass Standardzooms meine Bedürfnisse nicht ausreichend befriedigen. Als günstige, aber qualitativ hochwertige Alternative habe ich mich für das 50mm 1.8 D entschieden.
Und die ersten Ausflüge mit diesem Objektiv an meiner D80 wahren einfach Spitze. Trotz schwierigen Lichtverhältnissen bring das Objektiv auch bei maximaler Blende hervorragende Leistungen und ist knacke scharf. Es ist zwar aus Plastik, aber durchaus solide und für den Preis einfach nur Top.
Bin so zufrieden, dass ich meine anderen Objektive nur noch nutze, wenn zwingen andere oder variable Brenneweiten benötigt werden.
Weitere lichtstarke Festbrennweiten kreisen nun in meinen Gedanken...

6 von 8 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich. Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein

Erstellt: 10.01.08

Nikon-Must-Have

Wer ein knack scharfes Objektiv für seine Nikon Kamera möchte, der sollte sich das 50mm holen. Je nach Geldbeutel das 1,8er was etwas günstiger ist oder das 1,4er welches noch Lichtstärker ist.
Ich habe mich für das 1,8er entschieden, weil es für meine Ansprüche als Hobby-Fotograf ausreicht. Da ich vor kurzem eine Nichte bekommen habe, war das die erste Bewährungsprobe ohne Blitz ein Haufen Fotos zu schießen. Das Objekiv war dafür ideal.
Mit Sicherheit ist dieses Objektiv das mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis in der Nikon-Welt.

13 von 14 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich. Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein

Erstellt: 07.01.10

Nikkor 50mm f/1.8 MF AIS für Nikon

Guten Tag,
Ich bin der Meinung wen jemand ein Überschrieft schreibt und seine Artikel defekt ist muss da stehen "Defekt" sonst kann man vertuen. Als Beispiel ich habe gerade "ebay" auf gemacht dan sehe ich ein Objektiv was ichbrauche.Sofort forschlag gemmacht und gekauft.Dan lese ich unten das defekt war.Trozt ich bezahlt habe wieder gricke ich eine schlechte Bewertung.
Meine bitte machen sie bitte aufmerksam die defekte sachen muss bei Überschrieft auch geschrieben sein.
Mit ferundlichen Grüssen.

6 von 15 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich. Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein

Erstellt: 09.09.10

Knacke scharf

Dieses Objektiv ist ein muß für jeden Fotografen !!
Für diesen Preis einfach genial.
Scharf bis an die Ränder,Lichtstark, bei geringen Licht einfach optimal.Man muß sich natürlich mal wieder bewegen um den richtigen Bildausschnitt zu treffen.
Preis - Leistung unerreicht !!
Tip KAUFEN !!!

1 von 1 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich. Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein

Kontextuelle Hilfe öffnet sich (Beginn des Layers)
Kontextuelle Hilfe schließt sich (Ende des Layers)