welchen Druckminderer brauche ich ?

Aufrufe 38 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Druckminderer für CO² oder N² ?

ihr wollt Bier , Weinschorle oder alkoholfreie Getränke zapfen ?
OK
um Bier zapfen zu können, soltet ihr einen einfachen ein oder zweileitigen 3 Bar CO² Druckminderer benutzen .
möchtet ihr wie in der Gastronomie mehrere Biersorten gleichzeitig zapfen ?
dann braucht ihr einen einleitigen 3 Bar Hauptdruckminderer und je Biersorte einen Zwischendruckminderer.
Der Hauptdruckminderer wird auf den höchsten Zapfdruck eingestellt , die anderen Drücke werden am jeweiligem Zwischendruckminderer nach Wahl eingestellt,
da Verschiedene Biere wie Weizenbier , Pils , Alt oder Kölsch mit unterschiedlichem Druck gezapft werden .
der einzustellende Förderdruck richtet sich nach der Bierleitungslänge , der Biertemperatur und des verwendeten Zapfhahns.
zum einstellen des richtigen Drucks gibt es einen Rechenschieber für CO² haltige Getränke .
sollte der Leitungsweg aber unendlich lang sein , oder die Anstichzeit des Fasses sehr lange dauern !
wird das Bier Karbonisieren ! ( sich mit der Co² Kohlensäure verbinden ).
durch das Karbonisieren schäumt das Bier sehr stark und läst sich dadurch sehr schlecht zapfen.

dann hilft nur noch Stickstoff ( N² ) oder eine Bierpumpe .

Stickstoff ( N² ) ist ein Gasgemisch aus 80 % Stickstoff und 20 % Co² Kohlensäure .
Stickstoff verbindet sich nicht mit dem Getränk !
es gibt Stickstoff Druckminderer  mit 3 und 7 Bar Sicherheitsventil für Bier und Afg .
der Druckminderer ist vom Flaschenanschluss größer und passt nicht auf CO² Flaschen .
außerdem wird Stickstoff zum zapfen von z.b. Guinnes und anderen ausländischen Bieren genutzt.

eine Bierpumpe wird mit Co² Kohlensäure , Stickstoff oder einfache Druckluft angetrieben !
Das Getränk kommt dabei nicht mit dem Gas in berührung !
eine Karbonisierung ist dadurch ausgeschlossen .
zusätzlich gibt es auch Spezielle Weinpumpen , da Wein mit Kohlensäure nicht so toll wäre !

ein 7 bar Druckminderer wird hauptsächlich zum zapfen von AFG ( Alkoholfreien Getränken )
wie Cola , Limo und Wasser benutzt .
die Druckeinstellung für Süssgetränke liegt bei ca. 3,8 bar .
für Wasser nimmt mann einen Druck zwischen 4,5 und 5,5 Bar.
deshalb ist in der Gastronomie für AFG immer ein Doppeldruckminderer angeschlossen.

!!! auf keinen Fall sollte ein 7 bar Druckminderer für den Bierausschank benutzt werden !!!

manche Fässer haben eine Sollbruchstelle die bei  ca: 4,5 bar bricht ! wäre schade ums Bier !
außerdem besteht sonst Explosionsgefahr wenn der Druck zu Hoch eingestellt ist .
da die Fässer den hohen Druck nicht immer Standhalten und nicht darauf geprüft sind.

zusätzlich gibt es auch Kombi Druckminderer an denen ein Bier und ein AFG Druckminderer als Doppeldruckminderer zusammengefasst sind .

Die Druckeistellung erfolgt an der mittleren Einstellschraube unter  dem Arbeitsmanometer
durch eindrehen der Einstellschraube erhöht sich der Druck , durch herausdrehen verringert er sich.


DRUCKMINDERER CO ² EINLEITIG für BIERSCHANKANLAGEN

                                                                                             es grüßt euch der zapfanlagendoktor
                

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden