versicherter Versand - Hinweise für Verkäufer

Aufrufe 298 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo liebe eBayer, vor allem die "Neuen", welche nur wenig Erfahrung haben!

Mir ist aufgefallen, das vor allem neue Mitglieder häufig nichts mit dem Begriff: "versicherter Versand" anfangen können.

Das eine Versandart versichert ist, bedeutet nicht, das der Verkäufer extra eine Versicherung gegen Transportschäden oder Diebstahl abschliessen muss. (es gibt zwar solche Policen, jedoch benötigt man sie meist nicht, wenn der WERT der Ware eine gewisse Summe nicht übersteigt.)

Ein normales Postpaket ist bereits bis zu einem Wert von 500 € versichert. Die Haftung liegt hierbei aber bei der POST , bzw. DHL und nicht etwa beim Verkäufer.

Andere Dienstleister bieten meist gar keinen unversicherten Versand an (z. B. Hermes). Den unversicherten Versand gibt es also nur dann, wenn man ein Päckchen verschickt (ohne Eingangsbestätigung mit Datum und Stempel).

Wenn ihr also ein ganz normales Postpaket verschickt, ist dieses bereits versichert (kostet z.Z. 6,90 € an Porto und ist dann bis zu einem WERT von 500 € versichert).

Briefe, Warensendungen, ...alles, was sie nicht als verschickt belegen können ist nicht versichert!

Leider haften die Post/DHL oder auch andere Dienstleister aus meiner Erfahrung heraus nur sehr begrenzt.

Transportschäden:  Es muss schon recht offensichtlich sein, das eine Sendung beschädigt ist (aufgerissener Karton, total zerquetscht, etc. ) und sie müssen diesen Schaden sofort bei Übernahme des Pakets schriftlich protokollieren lassen! Der Bote oder bei Abholung am Schalter, hat ein entsprechendes Formular dafür. Wenn sie Pakete durch Nachbarn in Empfang nehmen lassen, sollten sie diese von der Möglichkeit der Protokollierung in Kenntnis setzen! Sie sind zudem als Versender von Waren verpflichtet, diese entsprechend sicher zu verpacken. Bei Glasbruch, etc. haftet der Dienstleister fast nie! Er wird immer behaupten, das sie die Sendung nicht genügend sicher verpackt haben! Ausnahmen bilden hier lediglich schwere Unfälle der Transportfahrzeuge. Und schließlich haben die Dienstleister ja auch Recht! Wenn ein Gegenstand ordnungsgemäß verpackt wurde, kann auch nichts passieren, oder? Brand und Explosion mal ausgenommen. Aber das steht alles nachzulesen in den AGB`s des jeweiligen Anbieters.

Diebstahl oder Verlust: Ist ein Paket verloren, müssen sie als Versender zunächst einen Suchantrag stellen. Bleibt dieser erfolglos, haftet der Anbieter meist problemlos. Natürlich nur, wenn sie den Einlieferungsschein noch zur Hand haben und den WERT des Inhaltes irgendwie belegen können.

Leider gibt es auch hier Einiges zu beachten. Verwenden sie immer einen neutralen Karton! Wenn sie zum Beispiel einen hochwertigen LCD Fernseher in der Originalverpackung verschicken, wird ihnen einfach unterstellt, sie hätten den Diebstahl begünstigt!

Fazit:

  1. - immer in einem neutralen Karton versenden
  2. - Ware gegen Transportschäden ausreichend schützen
  3. - ein Paket mit Einlieferungsschein ist immer versichert (bis zu welchem Betrag, hängt vom Anbieter ab)

Es würde mich freuen, wenn ihnen dieser Ratgeber nützlich war!

Bitte voten!

Vielen Dank und weiterhin viel Spaß bei ihren Auktionen!

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden